Metropolregion Mitteldeutschland-Elektromobilität: Fachdialog gibt Automobilzulieferern Orientierung

Verkehr & Mobilität

Elektromobilität: Fachdialog gibt Automobilzulieferern Orientierung

12.01.2018
Dr. Jens Katzek Automotive Cluster Ostdeutschland ACOD

Was verändert sich durch das Elektroauto für die Zulieferer der Automobilindustrie? Wie können sich diese darauf einstellen? Antworten auf diese drängenden Fragen will ein Fachdialog finden, den das Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD) zusammen mit dem Bundesverband eMobilität am 13. März 2018 in Leipzig ausrichtet.

Während die breite Einführung der Elektromobilität viele Chancen für die Automobilindustrie bietet, besteht zugleich die Annahme, dass es einen dramatischen Umbruch in der mitteldeutschen Zulieferindustrie geben wird. Dies wirft bei den beteiligten Akteuren eine Reihe von Fragen auf. „Der ACOD sieht es als seine Aufgabe an, hier Orientierung zu geben. Wir wollen Lösungswege anbieten und mögliche neue Geschäftsfelder diskutieren. Genau deshalb bringen wir Hersteller wie BMW und VW mit Zulieferern am 13. März in Leipzig zusammen“, erklärt ACOD-Geschäftsführer Dr. Jens Katzek und ergänzt: „Wir möchten mit den betroffenen Akteuren darüber sprechen, wie sehr die Elektromobilität die Zukunft verändert – und wie Zulieferer mit der Situation umgehen. Die Elektromobilität ist eine Chance, deshalb müssen wir frühzeitig das Steuer übernehmen.“

⁞⁞⁞ Foto: Dr. Jens Katzek, Geschäftsführer der Automotive Cluster Ostdeutschland GmbH ⁞⁞⁞

Den Fachdialog richtet der ACOD zusammen mit dem Bundesverband eMobilität und mit Unterstützung der StrategieWerkstatt Sachsen aus. Auf der Veranstaltung, die im BMW Group Werk Leipzig stattfindet, werden ausgewiesene Kenner der nationalen wie internationalen Industrie sprechen. Dabei geht es neben der Präsentation von Daten und Fakten auch um einen regen Austausch. Bewusst unterschiedliche Positionen sollen Alternativen verdeutlichen und Ausgangspunkt einer lebhaften, praxisbezogenen Debatte sein, so die Veranstalter. Experten aus verschiedenen Bereichen werden ihre Ansätze und Erfolge zu Themen wie die Quantität von produzierten Fahrzeugen, die Dynamik der Markteinführung von Elektrofahrzeugen sowie die Auswirkungen durch das E-Gesamtfahrzeug auf Antrieb, Chassis und Interieur vorstellen und zur Existenzberechtigung von Zulieferern bei steigendem Anteil an E-Fahrzeugen sprechen.

LOGO Fachdialog ACOD 2018Vor dem Hintergrund, dass der Volkswagen-Konzern bei seiner Elektrifizierungsoffensive auf Sachsen und vor allen Dingen auf Zwickau setzt, wird Prof. Dr. Siegfried Fiebig, Sprecher der Geschäftsführung der VW Sachsen GmbH in die Thematik einführen. VW wird Zwickau als ersten Standort zum reinen E-Mobilitäts-Werk auf Basis des Modularen Elektroantriebs-Baukastens (MEB) umgestalten. Als Redner werden u.a. erwartet: Hans-Peter Kemser, Werkleiter des BMW Group Werks in Leipzig und Vorstandsvorsitzender des ACOD, Kurt Sigl, Bundesverband Elektromobilität, Christoph Stürmer, PricewaterhouseCoopers, Marius Baader, Verband der Automobilindustrie (VDA), Andreas Hager, in-tech, Dr. Richard Aumayer, Bosch Mobility Solutions, Rene Windszus, Schaeffler Technologies, Andreas Kiebel, TRIMET Aluminium SE, Dr. Jürgen Bohn, DGH-Group, sowie ein Vertreter von Continental Automotive.

Eine Anmeldung ist über die Veranstaltungswebsite möglich.

Der Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD) ist die länderübergreifende Initiative zur nachhaltigen Entwicklung der Automobilindustrie in Ostdeutschland. Unter seinen Leitthemen Digitalisierung, Elektromobilität, Flexibilisierung und Faktor Mensch vernetzt er die in den fünf ostdeutschen Bundesländern aktiven Automobilhersteller, Zulieferer, Dienstleister, Forschungsinstitute, Verbände und Institutionen.

Die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland wird im April 2018 ein mitteldeutsches Forum zu Elektromobilität veranstalten, bei dem es schwerpunktmäßig um die Umsetzung von E-Mobilität in der Region gehen wird. Nähere Informationen dazu gibt es in Kürze auf der Webseite der Metropolregion.

Zitate

Prof Dr. Andreas Berkner
Regionaler Planungsverband Leipzig-Westsachsen

"Unsere Planungsregion fasst die Stadt Leipzig, den Landkreis Leipzig und Landkreis Nordsachsen zusammen und stellt damit einen wesentlichen Teil des Kerngebiets der Metropolregion Mitteldeutschland dar. Als Planungsverband mit den uns zugewiesenen Aufgaben schaffen wir Voraussetzungen für die Standortentwicklung der Region. Dies kann und sollte nicht losgelöst von der allgemeinen Entwicklung der Region Mitteldeutschland erfolgen."

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier!

Projekte