Metropolregion Mitteldeutschland-Spitzenforscher der Biotechnologie treffen sich in Sachsen

Life Sciences

Spitzenforscher der Biotechnologie treffen sich in Sachsen

01.09.2017
Logo Bio City Leipzig

Am 5. Oktober 2017 findet das diesjährige Biotechnology Symposium unter dem Titel „Innovative Molekulare Wirkstoffe“ in der BIO CITY LEIPZIG statt. Die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland unterstützt die hochkarätig besetzte Veranstaltung, die von der Universität Leipzig organisiert wird.

Das Symposium präsentiert die neuesten Errungenschaften der biotechnologischen Forschung an der Universität Leipzig – einem Mitglied der Metropolregion Mitteldeutschland – sowie renommierter nationaler Branchenvertreter. Mit der Veranstaltung soll der intensive Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft auf dem Gebiet der Biotechnologie und der Lebenswissenschaften gestärkt werden. Erstmalig wird in diesem Jahr mit dem Thema „Innovative Molekulare Wirkstoffe“ ein ausgewählter wissenschaftlicher Bereich in den Mittelpunkt gestellt.

⁞⁞⁞ Foto: Logo der BIO CITY LEIPZIG ⁞⁞⁞

Zusätzlich zu den Vorträgen renommierter Referenten aus Forschung und Wirtschaft haben die Teilnehmer die Möglichkeit, in einer Posterausstellung, die für Biotechnologie- und Biomedizinthemen offen ist, ihre Forschung zu präsentieren und sich einen Überblick über das aktuelle Forschungsgeschehen in Sachsen zu verschaffen. In einer Industrieausstellung informieren diverse Firmen über ihre neuesten Entwicklungen. Die besten Poster werden am Ende der Veranstaltung mit einem Poster-Award ausgezeichnet. Eine Anmeldung zum Symposium, das vom Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum der Universität Leipzig organisiert wird, ist noch bis zum 25. September 2017 möglich.

Die Branche Life Sciences in Mitteldeutschland zu stärken, relevante Akteure in der Region zu vernetzen und den Austausch unter ihnen zu fördern – dieser Aufgabe haben sich auch die Partner der Projektgruppe „Life Sciences Mitteldeutschland“ verschrieben. Unter dem Dach der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland hat sich die Projektgruppe 2016 aus der Arbeitsgruppe Wirtschaft und Standortentwicklung herausgebildet. Ihr gehören neben dem biosaxony e.V. und der TGZ Technologie- und Gründerzentrum Halle GmbH auch die BMD - Life Science Agentur Sachsen-Anhalt, der InfectoGnostics Forschungscampus Jena sowie das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG an. Gemeinsam initiieren die Partner Veranstaltungen zu Life Sciences, operative Projekte oder Gemeinschaftsmessestände auf Fachmessen sind künftig aber ebenso denkbar als Aktionsfeld der Projektgruppe.

Zitate

Prof. Dr. Walter Rosenthal
Friedrich-Schiller-Universität Jena

"Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist, wie ihre Partner in Halle und Leipzig, ein Motor der Wissenschafts- und Wirtschaftsentwicklung und ein bedeutender internationaler Akteur. Unser Beitritt stärkt nun auch die Metropolregion Mitteldeutschland, wie diese uns."

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier!

Projekte