News

Multimedia-DVD zur Mitteldeutschen Kooperationskonferenz stark nachgefragt

13. Januar 2006


Über positives Feedback und eine "außerordentlich gute Resonanz" freut sich Sandor Mohácsi, Produzent der Multimedia-DVD zur Mitteldeutschen Kooperationskonferenz 2005. Rund 130 DVDs seien bisher verkauft worden, unter anderem auch an Interessenten aus Österreich, der Schweiz, Luxemburg und den USA.

Bei der vom Regionenmarketing Mitteldeutschland organisierten Konferenz am 8. November 2005 in Jena wurde über die weitere Entwicklung der Cluster Automotive, Biotechnologie - Life Sciences, Chemie/Kunststoffe und Ernährungswirtschaft diskutiert.

Alle Inhalte der Vorträge und Clusterforen wurden multimedial in Form einer DVD aufbereitet. Sowohl in Text- und Bild, als auch in Filmformat enthält das Medium zudem wichtige Fakten und Hintergründe zum Thema "Cluster-Management" sowie exklusive Interviews mit den einzelnen Clustersprechern. "Der Nutzer hat die Möglichkeit, die komplette Veranstaltung nachträglich zu besuchen", verspricht Produzent Mohácsi. Darüber hinaus sei die DVD aber weit mehr als eine reine Nachbetrachtung: "Das positive Feedback der Nutzer bestätigt, dass das Produkt durch die umfangreiche Aufbereitung von Hintergründen und Zusammenhängen außerdem hervorragend als Werkzeug zur Vorbereitung weiterer Veranstaltungen dient. Aus diesem Grund werden die DVDs zum Teil sogar intern in den betreffenden Unternehmen als Arbeitstool genutzt", berichtet Mohácsi.

Interessierte können die DVD hier online bestellen.

Weitere Informationen zur Mitteldeutschen Kooperationskonferenz 2005 finden Sie hier.







Teilnehmer der Podiumsdiskussion auf der Mitteldeutschen Kooperationskonferenz 2005 (v.l.n.r.): Friedrich Kolbitz, Regierungspräsident a.D., Prof. Dr. Ralf Thiericke, Geschäftsführer CyBio Screening GmbH, Peter Claussen, Leiter des Leipziger BMW-Werks


Deutsch
English
Bildbalken Metropol DE Startseite
„Als führender alternativer Telekommunikationsdienstleister in Mitteldeutschland ist envia TEL eng mit der Region verbunden. Wir sehen uns daher in der Verantwortung, die positive Entwicklung des Standortes im Bereich der Telekommunikation weiter voranzutreiben. Die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland bietet uns eine erstklassige Plattform, sich mit Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen auszutauschen. Sie unterstützt innovative Ideen, von denen auch wir als wachsendes Unternehmen profitieren.”