News

Sechs Unternehmer mit IQ Innovationspreis Mitteldeutschland prämiert

16. Juni 2006


Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland hat die Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland am Donnerstag zum zweiten Mal die besten Erfindungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ausgezeichnet. Mehr als 200 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik waren zur feierlichen Preisverleihung in die neue Residenz in Halle gekommen.

In diesem Jahr wurden 183 Bewerbungen für den mit 15.000 EUR dotierten Gesamtpreis sowie die sechs von Unternehmen gestifteten Clusterpreise á 7.500 EUR eingereicht. Gesamtsiegerin des Wettbewerbs und Gewinnerin des Clusterpreises Biotechnologie - Life Sciences (gestiftet von KPMG) wurde die Leipziger Unternehmerin Dr. Dr. sc. Larisa Vasilets mit ihrem lab-on-chip-System. "Für uns als junge Firma bedeutet der "IQ" sehr viel, denn er ermöglicht uns, weitere wichtige Kontakte zu knüpfen", so Vasilets.

Gesamtpreisträgerin des „IQ“: Dr. Larisa Vasilets (BIOSCORA GmbH), Wolfgang Topf (IHK zu Leipzig), Prof. Dr. Georg Frank (Wirtschaftsinitiative), Albrecht Hatton (IHK Halle-Dessau).








weitere Clusterpreise:

  • Siegmund Fahrig überreichte den von der MARSH GmbH gestifteten Clusterpreis Automotive an Felix von Nathusius und Matthias Voigt von von der ifc composite GmbH, Haldensleben, für ihr innovatives Fertigungsverfahren neuartiger GFK Blattfedern.
  • Manfred Aumann überreichte den von der Dow Olefinverbund GmbH gestifteten Clusterpreis Chemie/Kunststoffe an Dr. Thomas Rainer und Hans-Jürgen Voß von der boraglas GmbH, Halle, für ihre Produkte zur Kennzeichnung von Glas mit Lasertechnologie.
  • Dr. Uwe Winkler überreichte den von der envia Mitteldeutsche Energie AG gestifteten Clusterpreis Energie/Umwelt an Dr. Michael Hahn von der ECH Elektrochemie Halle GmbH, Halle, für seinen Schwefelwasserstoff-Analysator zur online-Wasser/Abwasserüberwachung.
  • Dr. Sylvia Busch überreichte den von der ÖHMI AG gestifteten Clusterpreis Ernährungswirtschaft an Alf Jahn und Daniel Ackermann von der caragu - Jahn & Ackermann GbR, Halle, für ihre virtuelle Weinverkostung.
  • Andreas Prokop überreichte den von der Siemens AG gestifteten Clusterpreis Informationstechnologie an Stefan Trebbin, Max Klimke und Torsten Heitjans aus Weimar für ihren Landscapeprinter, der mit Saatgut Bilder und Texte auf Landschaften wachsen lässt.


Der Gesamtpreis wurde überreicht mit der Unterstützung der IHK Halle - Dessau und der IHK zu Leipzig von Herrn Albrecht Hatton und Wolfgang Topf.

Ziel des länderübergreifenden Wettbewerbs ist die Förderung junger Unternehmer der Region in ausgewählten Clustern. "Innovation ist Zukunft, denn nur wenn man innovativ und erfolgreich ist, lässt sich Zukunft gestalten", so Prof. Dr. Georg Frank, Vorstandsvorsitzender der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland.

Im Großen Saal der Neuen Residenz fand die Preisverleihung statt.











Hanka Fischer (Projektleiterin IQ Innovationspreis) und Klaus Wurpts (Geschäftführer) moderierten die Preisverleihung.









Der Vorstandsvorsitzende der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland, Prof. Dr. Georg Frank und die Oberbürgermeisterin der Stadt Halle, Frau Ingrid Häußler.









Get Together im Innenhof der Neuen Residenz Halle: Dr. Christoph Mühlhaus (Dow Oelefinverbund), Axel Klug (Air Liquide), Dr. Manfred Gieseler (TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland und Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsinitiative), Hanno Wilhelm (KOM-STROM).





Die Band molto aus Leipzig sorgte für die musikalische Gestaltung des Abends.










Weitere Informationen zum Wettbewerb und den einzelnen Erfindungen sowie Bilder finden Sie auf der Homepage des IQ Innovationspreises.

Lesen Sie außerdem die Artikel in der Mitteldeutsche Zeitung und der Volksstimme.


Deutsch
English
Metropol hier entsteht was Startseite
Andreas Stemmler, TÜV SÜD
„Die Metropolregion Mitteldeutschland ist wichtig, weil Zukunft nur gemeinsam funktioniert.”