News

Mitgliederpräsentation bei E.ON-Jubiläum in Schkopau

21. Juli 2006


Das E.ON-Kraftwerk in Schkopau öffnet anlässlich seines zehnten Geburtstags morgen die Türen für die Öffentlichkeit. Dabei präsentiert sich auch die Wirtschaftsinitiative mit ihren Mitgliedern.

Am 16. Juli 1996 wurde das Kraftwerk Schkopau durch den damaligen Bundeskanzler, Herrn Dr. Helmut Kohl, seinem bestimmungsgemäßen Betrieb übergeben. Es verfügt über eine Nettoleistung von 900 Megawatt und wandelt jährlich bis zu 6 Millionen Tonnen mitteldeutsche Braunkohle (von der MIBRAG) in Strom und Prozessdampf um. Aus Gründen der Versorgungssicherheit wird die in Kraft-Wärme- Kopplung arbeitende Anlage mit zwei nahezu baugleichen, unabhängig voneinander einsetzbaren Blöcken betrieben.

Das Kraftwerk beliefert drei Energiekunden in unterschiedlichen Lastbereichen. Die Versorgung der benachbarten Chemieindustrie (Dow Value Park) mit Strom und Prozessdampf in zwei Druckstufen erfolgt im Grundlastbetrieb. Während die Deutsche Bahn AG im Grund- und Mittellastbereich mit 16 2/3 - Hz - Bahnstrom versorgt wird, erfolgt die Lieferung an die öffentliche Stromversorgung (Vattenfall Europe) im Mittel- und Spitzenlastbereich. Eine für ein Braunkohlenkraftwerk ungewöhnlich hohe Betriebsflexibilität sowie ein Wirkungsgrad von ca. 40% sind die innovativen Markenzeichen für das Kraftwerk Schkopau.

Die E.ON-Kraftwerke GmbH zählt zu den langjährigen Mitgliedern der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland. Der Leiter Herwig Fischer ist seit letztem Jahr gewähltes Vorstandsmitglied. Zum Tag der offenen Tür am Sonnabend präsentiert sich die Wirtschaftsinitiative mit ihrer neuen Stellwand und verteilt Flyer, Newsletter und Broschüren um die das Engagement der Unternehmen und die Arbeit der Initiative vorzustellen.

Weitere Informationen


Deutsch
English
Metropol hier entsteht was Startseite
Dr. Joachim Geisler, MIBRAG
„Als wichtiger Motor der regionalen Wirtschaft unterstützt MIBRAG die Metropolregion von Beginn an.”