News

LVZ-Chef Hilder fordert "mitteldeutsche Identität"

09. August 2007


Im neuen Printnewsletter der Wirtschaftsinitiative fordert LVZ-Chef Hilder eine „mitteldeutsche Identität". Auch der neue Hauptgeschäftsführer der Leipziger IHK Hofmann setzt neue mitteldeutsche Akzente.

Rund 2.000 hochrangige Entscheider aus Wirtschaft und Politik in ganz Deutschland erhalten in diesen Tagen den neuen Printnewsletter der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland (Juli/August). Darin sagt der Chefredakteur der Leipziger Volkszeitung, Bernd Hilder, dass es darauf ankomme, ein mitteldeutsches Zusammengehörigkeitsgefühl zu entwickeln. Dafür müssten auch Kommunen umdenken und sich aus starrem Lokalpatriotismus befreien. Denn am Ende sei es entscheidend, dass Arbeitsplätze in der Region entständen, und nicht im Ausland. Dass man zum Wohle der Bürger über Ländergrenzen hinweg kooperieren müsse, habe die Politik inzwischen begriffen, so Hilder.

„Von vielen Seiten wird inzwischen der Ansatz der Wirtschaftsinitiative bestätigt und erkannt, dass die drei Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen eine Einheit als Wirtschaftsunion bilden müssen", sagt Klaus Wurpts, Geschäftsführer der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland. Das bestätige auch das Bestreben des neuen Geschäftsführers der IHK zu Leipzig, Thomas Hofmann. Er wolle mit den IHKs der Länder im Verbund mehr erreichen und lobe, dass die Kammern bereits über Ländergrenzen hinweg eng zusammen arbeiteten. „Dennoch müssen die Kammern noch enger kooperieren, vor allem bei der Unterstützung der vielen KMU", sagt Hofmann vor dem Hintergrund des viel diskutierten Fachkräftemangels. Großes Potenzial sieht Hofmann bei dem Austausch von Best-Practices und dem speziellen Know-How über Marktzugänge.

Ein weiteres Thema des Printnewsletters ist der Wechsel an der Spitze des Automobil Clusters Ostdeutschland (ACOD). Der Geschäftsführer des Porsche-Werks Leipzig, Siegfried Bülow, ist neuer Vorsitzender des Vorstands und löst damit turnusgemäß den BMW-Werkleiter Peter Claussen ab. Dietmar Bacher, ehemaliger Daimler-Chryssler-Manager, wurde zum Geschäftsführer der neu gegründeten ACOD GmbH berufen.
Über den Sommer hat die Wirtschaftsinitiative zudem zu verschiedenen Veranstaltungen geladen. Im Printnewsletter finden sich Berichte und Impressionen zum Sommerfest, dem Fußballcup der mitteldeutschen Wirtschaft und der Preisverleihung des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2007 mitsamt einem Portrait des IQ-Gewinners CyTecs, einem Biotech-Unternehmen aus Görlitz.
Siegfried Bülow,
GF Porsche Werk Leipzig

Weitere Informationen:
Printnewsletter (pdf)


Deutsch
English
Bildbalken Metropol DE Startseite
Dr. Percy Dahm, arvato Systems perdata GmbH
„Wir engagieren uns in der Metropolregion Mitteldeutschland, weil wir damit auch in Zukunft diesen hervorragenden Wirtschaftsstandort mitgestalten werden.”