News

IQ-Finalist verkauft Technologie ins Ausland

24. August 2007


Die DGE Wittenberg verkauft ihr patentiertes BCM-Verfahren nach Saudi-Arabien. Das Unternehmen hatte im Juni 2007 den zweiten Platz im Cluster Energie/Umwelt beim Ideenwettbewerb der Wirtschaftsinitiative, dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland, belegt.

„Wir freuen uns, dass sich ein IQ-Preisträger erfolgreich am Markt etabliert hat und sein mitteldeutsches Produkt nun auch international vertreibt. Die DGE hat ein sehr sinnvolles und innovatives Produkt, für das noch viele Kunden weltweit Lizenzen erwerben werden“, sagt Klaus Wurpts, Geschäftsführer der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland. Das Wittenberger Unternehmen DGE - Dr. Günther Engineering GmbH hat eine Technologie entwickelt, mit der aus Biogas drucklos hochwertiges Gas gewonnen werden kann. In Gommern (Jerichower Land) wurde die Pilotanlage entwickelt, für die bereits Firmen aus Deutschland und Saudi-Arabien Lizenzen erworben haben.

Nachdem die Technologie Anfang 2007 vorgestellt worden war, konnte nun die erste Großanlage zur Aufbereitung von Biogas zu „Bioerdgas" (Biomethan) nach dem patentierten BCM-Verfahren der DGE fertig gestellt werden. Es handelt sich dabei um eine umweltschonende, drucklose Aminwäsche im „Kaltwaschgang“. Der Vorteil des neuen Verfahrens ist die „Veredelung“ des Biogases. Der Nachteil bisheriger Verfahren ist, dass das Gas eine Mischung aus Methan, Kohlendioxid und Schwefel enthalte und daher nicht in das Netz der Gasanbieter eingespeist werden kann. Es wird in einem zweiten Schritt mit Hilfe von Blockheiz-
kraftwerken in Strom und Wärme umgewandelt und dann ins öffentliche Netz eingespeist. Durch die Technologie von DGE-Gründer Lothar Günther wird das Biogas gereinigt und auf Erdgasqualität gebracht. Auch das abgetrennte Kohlendioxid läßt sich vermarkten.

In Niedersachsen wird bereits an einer Anlage der DGE gebaut. Nun unterzeichnete der Chairman der Arabian Gas Production Co. (AGAC LLC), Scheich Fawaz Mohammad Sale Bashraheel aus Saudi-Arabien, einen Lizenzvertrag sowie weitere Lizenzen für die Golfregion, Afrika und Australien. Die DGE verfügt zudem über Schutzrechte und Verfahren zur wirtschaftlichen Aufbereitung von „flare-Gasen“ (Schlechtgase aus der Erdöl- und Erdgasförderung) und zur Weiterverarbeitung zu verflüssigtem Gas (LNG) verfügt. Der Investor zeigte Interesse, diese Methoden künftig für weltweite Geschäfte zu nutzen.

Weitere Informationen:
DGE Wittenberg GmbH


Deutsch
English
Metropol hier entsteht was Startseite
Dr. Gerold Schade, LANXESS IAB Ionenaustauscher GmbH
„Mitteldeutschland ist eine Region mit hohem Bildungsniveau, guter Infrastruktur und hoher Kompetenz bei Forschung und Entwicklung. Die Metropolregion unterstützt diese Stärken und engagiert sich nachhaltig für diesen qualitativ hochwertigen Wirtschaftsstandort. ”