News

Film wirbt für Zukunftskonferenz

28. September 2007


Erstmals macht die Wirtschaftsinitiative mit einem kurzen Werbefilm auf die Zukunftskonferenz am 20. November in Erfurt aufmerksam. Den „kreativen“ Film gibt es jetzt zum Download.

„Willkommen in unserer Zukunft“ begrüßt Wirtschaftsinitiative-Geschäftsführer Klaus Wurpts den Zuschauer des 90-Sekunden Streifens. Auf Vorschlag der Produktionsfirma Commlab, die bereits die Kurzfilme für den IQ Innovationspreis erstellt hat, stellte sich Wurpts selbst vor die Kamera, um in das Konferenzthema „Standortfaktor Kreativität“ einzuführen. Wie können Kunst, Kultur und Kreativität den Erfolg wirtschaftlicher Cluster beeinflussen, fragt Wurpts, und lädt den Betrachter zur Konferenz in Erfurt ein. Dort sollen Antworten für Unternehmen und Standortentwickler gegeben werden.

Das Programm der Konferenz kann nun vollständig auf der Homepage zur Zukunftskonfernz erkundet werden. Auf der Seite können sich Interessierte erst einmal auch digital für die Hauptkonferenz der länderübergreifenden Standortinitiative anmelden. Die offiziellen Einladungen werden in den kommenden Tagen verschickt. Mit über 400 hochrangigen Gästen, insbesondere aus der mitteldeutschen Unternehmerschaft, rechnen die Veranstalter.

Eine weitere Neuheit bei der Konferenz wird das Krawattenverbot sein. „Es gibt keine Erkenntnisse, dass Krawatten zu mehr Kreativität führen“, erläutert Wurpts. Durch eine möglichst ungezwungene Atmosphäre solle vor allem die Diskussion in den Workshops befördert werden. „Wir wollen handfeste Ergebnisse zusammen tragen“, so Wurpts. Wer seinen Schlips nicht ablegen möchte, wird zu einer kleinen Spendengebühr für einen wohltätigen Zweck aufgerufen. „Diese Zukunftskonferenz wird sowohl inhaltlich als auch organisatorisch neue Maßstäbe setzen“, verspricht der Geschäftsführer.

Weitere Informationen:

Homepage der Zunkunftskonferenz Mitteldeutschland

Trailer zur Zukunftskonferenz Mitteldeutschland herunterladen (.mov, 4,4 MB)


Deutsch
English
Metropol hier entsteht was Startseite
Markus Kopp, Mitteldeutsche Airport Holding
„Verbindungen schaffen ist das Kerngeschäft unserer Flughäfen in Leipzig/Halle und Dresden. Deshalb unterstützen wir die Metropolregion.”