Innovation

Alzheimer-Mittel in 6-8 Jahren

20. August 2010


IQ-Preisträger 2010 im Portrait: Das wichtigste Ziel für Stephan Schilling und seine Kollegen Ulrich Heiser und Holger Cynis ist, den innovativen Ansatz gegen die Alterskrankheit mit der Hallenser Probiodrug AG bis zur Marktreife zu begleiten.

„Unser Ansatz befindet sich derzeit in der präklinischen Prüfung und wird Anfang 2011 in die Testphase am Menschen übergehen“, erläutert der Sprecher des diesjährigen Gesamtsiegerteams beim IQ Innovationspreis Mitteldeutschland der Wirtschaftsinitiative. „Ein Jahr später ist eine erste Applikation an Demenzpatienten geplant.“ Die weiter notwendige „klinische“ Entwicklung sei nur mit weiteren Partnern möglich.

Probiodrugs Team um die Vorstände Hans-Ulrich Demuth, Konrad Glund und Hendrik Liebers hat einen Mechanismus entdeckt, der die gefährliche Ablagerung bestimmter Eiweiße im Gehirn verursacht, die zum Absterben der Nervenzellen führen. Es gelang ihnen, das Enzym Glutaminylzyklase zu identifizieren, das für die Entstehung einer Eiweißveränderung verantwortlich ist. Dies wiederrum regt maßgeblich die Bildung der toxischen Ablagerungen in und zwischen Nervenzellen an. Die Wissenschaftler entwickelten Wirkstoffe, die das Enzym hemmen und so die Entstehung und Umwandlung der Eiweiße jetzt schon im Tierexperiment vermindern und später auch im Patienten verringern könnten.

Die Auszeichnung mit dem IQ Innovationspreis stellt für ihn eine außerordentliche Ehrung“ dar, „insbesondere, weil wir mit vielen originellen und besonders hochwertigen Entwicklungsansätzen aus verschiedenen Branchen im Wettbewerb standen“, sagt Schilling. Zugleich sei der Preis eine Motivation dafür, „diese und weitere Innovationen im und für den aufstrebenden Wirtschaftsraum Mitteldeutschland voran zu treiben.“

Gesamtsieger und Clustersieger Biotechnologie-Life Sciences: (v.l.) Dr. Holger Cynis, Dr. Ulrich Heiser, Dr. Stephan Schilling (probiodrug AG) - (Foto: Tom Schulze)

Eine genaue Prognose für die weitere Entwicklungsdauer des Alzheimer-Mittels sei schwierig vorhersagbar, „da eine klinische Prüfung von Substanzen - insbesondere in der Indikation Alzheimer-Krankheit - sehr langwierig und kostenintensiv ist“, erläutert der junge Biotechnologe. „Wir rechnen mit einer Markteinführung in sechs bis acht Jahren.

Die Vorstände der Probiodrug AG: (v.l.) Hendrik Liebers, Dr. Konrad Glund, Prof. Dr. Hans-Ulrich Demuth

Auf dem Wege setzt Probiodrug auch auf die Wirtschaftsinitiative. – „Sie eröffnet uns die Möglichkeit, unser Unternehmen und unsere Zielsetzungen im Raum Mitteldeutschland und darüber hinaus bekannt zu machen und kann somit auch die Etablierung von Kooperationen in der Region fördern“, berichtet Schilling aus Erfahrung, denn: „Netzwerke sind für die Entwicklung komplexer Innovationen unabdingbar.“


Weitere Informationen:
IQ Innovationspreis Mitteldeutschland
Probiodrug AG
Probiodrug Unternehmensportrait

IQ-Preisträger 2010 im Portrait:
Sonotec GmbH „Lecks hören – Energie sparen“
perfluorence GmbH „Einen Beitrag zum Wachstum leisten“
knick’n’clean "Internationale Desinfektion"
innovative mobility: „Zügig in ein marktreifes Produkt umsetzen“
ACX „Eine führende Marktposition erreichen“

Downloads:
IQ-Gewinner 2010
IQ-Publikation zu den Finalisten 2010
IQ- Fotogalerie 2010
Film zur IQ-Preisverleihung 2010


Deutsch
English
Bildbalken Metropol DE Startseite
Dr. Albrecht Schröter, OBM Jena
„Die Metropolregion ist ideal, um unsere Region zu profilieren und europaweit bekannt zu machen.”