Innovation

Mehr Bewerbungen für IQ Innovationspreis

07. März 2011


Die mitteldeutsche Wirtschaft befindet sich wieder auf Erfolgskurs. „Mit 142 Bewerbungen verzeichnen wir 16 Anträge mehr als im Vorjahr und haben sogar das Niveau des Wettbewerbsjahres 2009 übertroffen“, erklärt Hanka Fischer, Projektleiterin der Wirtschaftsinitiative.

Die sehr gute Resonanz auf den diesjährigen Wettbewerb zeige, dass  innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen für regionale Unternehmen der beste Weg aus der Krise seien. „Besonders deutlich wird dies am Beispiel des Clusters Chemie/Kunststoffe, das als einer der wichtigsten Wirtschaftszweige der Region im Jahr 2010 bereits wieder ein kräftiges Wachstum aufwies. Aus dieser Branche erreichten uns fast doppelt so viele Bewerbungen wie im Jahr 2010.“, so Hanka Fischer weiter. Der „IQ“ ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 82.500 EUR, hochwertigen Marketing- und PR-Leistungen sowie einer einjährigen Mitgliedschaft in der Wirtschaftsinitiative dotiert.

Die meisten Bewerbungen gingen auch in diesem Jahr wieder aus Thüringen ein (45), es folgen Sachsen (41) und Sachsen-Anhalt (27). Weitere 29 Bewerbungen stammen aus dem übrigen Bundesgebiet. Für die lokalen IQ-Wettbewerbe bewarben sich 28 Unternehmen aus Ostthüringen, 16 aus Leipzig sowie 9 aus Halle (Saale). 36 Bewerber aus Thüringen nehmen nun automatisch am XIV. Innovationspreis des Freistaates teil.

Als bundesweit einzigartiger, von der regionalen Wirtschaft getragener Wettbewerb richtet sich der IQ an den regionalen Stärkefeldern, den Clustern, aus. Die meisten Bewerbungen wurden wie in den Vorjahren für den Bereich Informationstechnologie eingereicht (44), es folgen Energie/Umwelt (31), Biotechnologie – Life Sciences (16), Ernährungswirtschaft (15), Automotive (12), Chemie/Kunststoffe (11) und Solar (8) sowie Optik/Medizintechnik in der Region Ostthüringen (5).

Auch der neue IQ-Wettbewerb wird von zahlreichen Sponsoren unterstützt. So wird der Preis für den Bereich Automotive erneut vom Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD GmbH) gesponsert. Erstmals stiftet die Bayer Bitterfeld GmbH den Clusterpreis Biotechnologie - Life Sciences. Im Cluster Chemie/Kunststoffe wird bereits im 7. Jahr der Prof.-Johannes-Nelles-Preis der Dow Olefinverbund GmbH ausgelobt, die ÖHMI Analytik GmbH trägt den Clusterpreis Ernährungswirtschaft. Die envia Mitteldeutsche Energie AG engagiert sich gemeinschaftlich mit der Siemens AG für Innovationen aus dem Bereich Energie/Umwelt, die GISA GmbH vergibt erneut den Clusterpreis Informationstechnologie. Der Sieger des Clusters Solarwirtschaft erhält den Preis aus den Händen von der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Erneut stiften die Industrie- und Handelskammern Leipzig, Halle-Dessau und Ostthüringen den mit 15.000 Euro dotierten Gesamtpreis des IQ-Wettbewerbs. Neu in der Kategorie Unterstützer sind die TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH und die Probiodrug AG.

In den kommenden Wochen wird ein dreistufiges Evaluierungsverfahren mit über hundert regionalen Branchen-Experten aus  Wirtschaft und Wissenschaft durchgeführt. Die Preisverleihung findet am  21. Juni 2011 in der Halle 14 der Leipziger Baumwollspinnerei statt und wird von Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung eröffnet.

Weitere Informationen:
IQ Innovationspreis Mitteldeutschland


Deutsch
English
Bildbalken Metropol DE Startseite
Lars Schulte, BOSCH
„Wir engagieren uns hier, weil wir einer starken Region ein starkes Profil geben wollen.”