Pressemitteilung

„Arbeitsmarkt 2.0“: Neue Herausforderungen für Unternehmen und Absolventen

08. Juni 2011


Pressemitteilung

Leipzig, 8. Juni 2011

Absolventenmesse Mitteldeutschland 2011
„Arbeitsmarkt 2.0“: Neue Herausforderungen für Unternehmen und Absolventen

Die heute eröffnete dritte Absolventenmesse Mitteldeutschland kann mit 67 Ausstellern sowie über 9000 Jobangeboten, rund 2000 davon direkt in Mitteldeutschland, gleich mehrere Rekorde aufweisen. „Mit diesen vielfältigen Einstiegsmöglichkeiten belegt Mitteldeutschland erneut seine Position als Top-Karriereregion“, sagt Wirtschaftsinitiative-Geschäftsführer Jörn-Heinrich Tobaben. „Wir möchten den jungen Talenten in Deutschland zeigen, dass es lohnenswert und attraktiv ist, sich eine Zukunft in Mitteldeutschland aufzubauen.

Manfred Erlacher, Leiter des Leipziger BMW-Werkes, betont in seiner Eröffnungsrede die enge Verknüpfung von BMW mit der hoch entwickelten Hochschul-, Forschungs- und Weiterbildungsinfrastruktur in der Region und gibt die Kernqualifikationen für die Mitarbeiter von Morgen klar vor: „Die BMW Group wird die Zukunft einer nachhaltigen individuellen Mobilität entscheidend mitgestalten. Dazu brauchen wir hoch qualifizierte sowie motivierte Führungskräfte und Mitarbeiter, die mit uns gemeinsam dazu in der Lage sind. Neben Begeisterung für Technik stehen hier Eigenschaften wie Begeisterungsfähigkeit, Dialogfähigkeit und Selbstreflexion im Vordergrund.“

Im Rahmen des begleitenden Kongressteils „Zukunft Arbeit“ wurde eine neue Social-Media-Studie vorgestellt. Im Auftrag der DIS AG gingen Forscher der HTW Dresden und der HTWK Leipzig der Frage nach „Was erwarten die Nutzer von Facebook, Xing und Co. von modernen Arbeitgebern?“. „Die Ergebnisse der Studie zeigen deutlich, dass sich die Arbeitgeber von Morgen kräftig ins Zeug legen müssen“, sagt Katja Teichert, Niederlassungsleiterin der DIS AG in Leipzig. Berufseinsteiger würden bereits heute ein hohes Maß an Flexibilität sowie direkte Unterstützung durch den Arbeitgeber bei der Karriereplanung erwarten. Zusammenfassend stellt Prof. Wald von der HTWK Leipzig fest: „Um auch in Zukunft erfolgreich zu sein, müssen die Unternehmen überall dort präsent sein, wo sich ihre Zielgruppen bewegen.“ Die Ergebnisse der Studie „Social Media @ Human Resource Management“ stehen unter www.dis-ag.com zum Download bereit.

Die Absolventenmesse Mitteldeutschland ist die zentrale Karriere- und Recruitingplattform für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem Ziel, Absolventen und Young Professionals aus dem gesamten Bundesgebiet an die Region zu binden.

Weitere Informationen:    www.absolventenmesse-mitteldeutschland.de

Kontakt:
Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland
Hanka Fischer, Tel.: 03 41 / 6 00 16-16
fischer@mitteldeutschland.com

Statements im Rahmen der Eröffnung der Absolventenmesse Mitteldeutschland

Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer, Wirtschaftsinitiative für
Mitteldeutschland GmbH
„Mit Blick auf die demografischen Entwicklungen sehen wir als Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland eine unserer wichtigsten Aufgaben darin, Absolventen und Young Professionals der mitteldeutschen Hochschulen an die Region zu binden und darüber hinaus Studenten aus dem gesamten Bundesgebiet für Unternehmen aus Mittel-deutschland zu begeistern.“

„Die überaus positive Resonanz der Aussteller und Besucher zeigt uns, welche Bedeutung das Thema "Fachkräftesicherung" für die regionalen Unternehmen heute hat. Wir werden deshalb als Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland unsere Aktivitäten auf diesem Handlungsfeld weiter verstärken.“

Klemens Gutmann, Geschäftsführer regiocom GmbH, Barleben; Präsident des Arbeit-geber-Wirtschaftsverbandes Sachsen-Anhalt
„In Gehaltsfragen müssen wir uns auch als Standort Mitteldeutschland keine Sorgen machen. Die meisten Unternehmen sind in etwa bereit das zu bezahlen, was der Absolvent auch erwartet. Insgesamt sind wir in der Region offensichtlich in der Lage, den High Potentials und den Absolventen das zu bieten, was sie auch zu Recht erwarten.“

Katja Teichert, DIS AG, Niederlassungsleiterin Leipzig und Jena
„Wir können aus unserer täglichen Arbeit sagen: Der Fachkräftemangel ist da. In einigen Bereichen haben wir unseren Recruitingaufwand verdoppelt und erhalten dennoch nur noch die Hälfte an Bewerbungen. Hier können Social Media helfen, die Lücke auf dem Arbeitsmarkt zu füllen.“

Prof. Dr. oec. Peter M. Wald, HTWK Leipzig
„Social Media sind mittlerweile das Kommunikationsinstrument unter Studierenden und Young Professionals schlechthin, zunehmend auch, um Informationen über Unterneh-men und Arbeitsmöglichkeiten zu erhalten – dies erfolgt heute nicht nur als "Einbahnstraße", sondern auch durch gezielte Interaktion.“


Deutsch
English
Bildbalken Metropol DE Startseite
Sybille Linke, Deutsche Telekom
„Mitteldeutschland ist für die Deutsche Telekom sowohl als dynamischer Standort als auch als Privat- und Geschäftskundenmarkt äußerst wichtig. Über die Mitgliedschaft in der Metropolregion will die Deutsche Telekom einen Beitrag zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung Mitteldeutschlands leisten.”