Cluster

Die Zukunft ist Online

25. November 2011


Die Netzwerke Insight E-Commerce und Logistik Leipzig-Halle luden in dieser Woche nach Leipzig zur wichtigsten deutschen E-Commerce-Konferenz. Dabei ging es um innovative Entwicklungen und Zukunftsmodelle des elektronischen Handels sowie neue Geschäftsmodelle.

Unter der Schirmherrschaft von Sven Morlok, Staatsminister im Sächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, veranstalteten beide Partner vom 22. bis 23. November die Jubiläumskonferenz „125 Jahre Versandhandel in Deutschland – Die Zukunft ist Online“. Bei ihrer 5. Auflage fand die wichtigste deutsche Jahreskonferenz der E-Commerce-Branche erstmals in Leipzig, der Wiege des deutschen Versandhandels, statt. Hier veröffentlichte die Firma Mey & Edlich im Jahr 1886 den ersten illustrierten Versandkatalog und belieferte ihre Kunden per Post mit Papierkragen und Hemden. Heute erzielt die Branche einen Jahresumsatz von mehr als 32,2 Milliarden Euro, rund 65 Prozent davon entfallen bereits auf den Internet-Handel.

„Durch die Kooperation erschließen wir das Thema E-Commerce für unser Logistik-Netzwerk mit dem Ziel, die Wertschöpfungstiefe bei unseren Mitgliedsunternehmen zu steigern“, begründet Prof. Uwe Arnold, Geschäftsführer des Logistiknetzwerkes Leipzig-Halle, die Zusammenarbeit. Diese biete für beide Seiten zahlreiche Synergie-Effekte, Wachstumspotenziale und die Möglichkeit des gegenseitigen Know-how Transfers. „Derartige Veranstaltungen bilden eine ideale Plattform für Fachleute aus beiden Branchen, um sich über neue Wege der Zusammenarbeit und innovative Geschäftsmodelle auszutauschen“, so Arnold.

An der Konferenz nahmen rund 150 Vertreter der großen Versender, Shop-Betreiber, Software-Entwickler, Marketing-Experten und Logistiker teil. In Keynotes, Vorträgen und Workshops erhielten sie Einblicke in den erfolgreichen Online-Handel, die optimalen Warenwirtschaftssysteme, effizientes Online Marketing und Mobile Commerce. Drei Exkursionen am zweiten Tag der Konferenz ergänzten das Programm. In Kooperation mit dem Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V. konnten die Konferenzgäste an Führungen beim Leipziger Kommissions- und Großbuchhandel, zur kanadischen Firma Future Electronics Inc. und zum Sitz der E-Commerce Genossenschaft in das Timonhaus in der Leipziger Innenstadt teilnehmen.

Auch Wirtschaftsinitiative-Geschäftsführer Jörn-Heinrich Tobaben begrüßt die Zusammenarbeit zwischen den beiden Netzwerken: „Die Logistikwirtschaft ist eine mitteldeutsche Erfolgsgeschichte. Darüber hinaus ist sie als Querschnittsbranche von enormer Bedeutung für die dynamische Entwicklung aller Cluster in der Region.“ Deshalb werde die Wirtschaftsinitiative ihre Aktivitäten auf diesem Themenfeld ausbauen und die Vernetzung zwischen den Clustern weiter vorantreiben. „So werden am nächsten Treffen der Clustermanager erstmals auch Vertreter des Netzwerkes Logistik Leipzig-Halle teilnehmen“, kündigt Tobaben an.

Das Netzwerk Insight E-Commerce vereint deutschlandweit 50 Partner aus den Bereichen IT, Softwareentwicklung, Onlinehandel, Logistik und Fulfillment. Seit 2007 trifft sich das „Who is Who“ des deutschen E-Commerce zur größten Netzwerkkonferenz mit dem Schwerpunkt Onlinehandel in jährlichem Turnus. Das Netzwerk Logistik Leipzig-Halle zählt mittlerweile fast 100 Mitgliedsunternehmen. Neben reinen Logistikdienstleistern vereint das Kooperationsnetzwerk auch Unternehmen aus dem Bereich logistiknaher Dienstleistungen und Personaldienstleistungen, Verbände, die öffentliche Verwaltung, Kammern sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen.

Weitere Informationen:
Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V.
Netzwerk Insight E-Commerce
3. Mitteldeutsches Logistikforum
Nachricht: Sichere Logistik als Wettbewerbsvorteil


Deutsch
English
Metropol hier entsteht was Startseite
Dr. Percy Dahm, arvato Systems perdata GmbH
„Wir engagieren uns in der Metropolregion Mitteldeutschland, weil wir damit auch in Zukunft diesen hervorragenden Wirtschaftsstandort mitgestalten werden.”