Standort

WM der Berufe kommt nach Leipzig

23. Februar 2012


Im kommenden Jahr treffen sich die besten Facharbeiter, Handwerker und Auszubildenden aus rund 60 Ländern in Leipzig, um in 44 Berufsdisziplinen ihre Weltmeister zu küren. Unternehmen der Region haben die Möglichkeit, sich als Partner der 42. WorldSkills zu engagieren.

Ob Fußball-Weltmeisterschaft, Buchmesse oder Weltverkehrsforum: Als Austragungsort für internationale Großveranstaltungen kann Leipzig regelmäßig Gäste aus aller Welt begrüßen. Bereits jetzt wirft das nächste Event dieser Art seine Schatten voraus: Vom 2. bis zum 7. Juli 2013 treffen sich rund 1.000 Wettkämpfer, 2.000 Experten und 3.000 Freiwillige bei den WorldSkills Leipzig 2013.
Zu der Weltmeisterschaft der Berufe, dem weltweit größten Bildungswettbewerb, werden rund 200.000 Besucher auf dem Gelände der Leipziger Messe erwartet. Bereits jetzt können sich Unternehmen und Institutionen der Region als Partner dieser größten Veranstaltung in der Geschichte der WM der Berufe engagieren.

„Dank der WorldSkills wird Leipzig im kommenden Jahr zum Treffpunkt zehntausender junger Menschen aus aller Welt, ein tolle Werbeaktion für die Region“, freut sich Wirtschaftsinitiative-Geschäftsführer Jörn-Heinrich Tobaben. Die Wirtschaftsinitiative unterstütze das Anliegen des weltweit größten Bildungswettbewerbes, Kinder und Jugendliche für die Vielfalt und Attraktivität moderner Berufsbilder zu begeistern.
„Deshalb rufen wir die regionale Wirtschaft dazu auf, sich für die WorldSkills Leipzig 2013 zu engagieren“, so Tobaben weiter.

„Wir möchten die WorldSkills Leipzig 2013 gemeinsam mit unseren Partnern zur begeisterndsten WM der Berufe machen - und haben dazu jede Menge Ideen.“, kündigt Dr. Claus Andresen, Geschäftsführer der WorldSkills Leipzig 2013 GmbH, an.
So werde für jedes Teilnehmerland eine Patenschule gesucht. Parallel zu den Wettbewerben könnten die Teilnehmer und Gäste auf Exkursionen die Region Mitteldeutschland erkunden. Besucher erhielten die Möglichkeit, sich in verschiedenen beruflichen Fertigkeiten selbst auszuprobieren.
Die WorldSkills Leipzig 2013 werden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie den Europäischen Sozialfonds grundfinanziert.
„Darüber hinaus bieten wir Sponsoren ein attraktives Umfeld und exzellente Möglichkeiten, sich im Rahmen der Wettbewerbe öffentlichkeitswirksam zu präsentieren: von der Ausstattung einzelner Disziplinen bis hin zum Namensrecht für ganze Hallen auf der Messe“, so Dr. Claus Andresen.

Foto: Jörn-Heinrich Tobaben, WiM

Die WorldSkills finden alle zwei Jahre in einem anderen Land statt. 2013 wird die WM zum ersten Mal seit 40 Jahren wieder in Deutschland stattfinden, nachdem 2009 Calgary in Kanada und 2011 London in Großbritannien Austragungsorte der Wettkämpfe waren.
Teilnehmende Berufe sind unter anderem Maler, Metallbauer, Schweißer, Schreiner, Floristen, Fliesenleger, Restaurantfachleute, aber auch Mechatroniker, Web-Designer und CNC-Fräser. Mitmachen können Bewerber bis zu einem Alter von 22 Jahren, die sich in regionalen und nationalen Vorausscheiden qualifiziert haben. Den Ursprung haben die WorldSkills in Spanien, wo seit 1947 jährlich eine nationale Meisterschaft für Auszubildende ausgetragen wurde, die 1953 in Madrid zu einem internationalen Wettkampf wurden. Deutschland schickt seit 1956 erfolgreich Mannschaften zu den Berufs-Weltmeisterschaften.

Erste Informationen zu Partnerschaften und Sponsoring-Angeboten für Unternehmen sind erhältlich über das Sponsoring-Team der WorldSkills Leipzig 2013 GmbH. Kontakt über Katharina Rothe.

Weitere Informationen:
WorldSkills 2013 Leipzig
WorldSkills Germany
WorldSkills International


Deutsch
English
Bildbalken Metropol DE Startseite
Oliver Fern, Sachsen Bank
„Innovationsstärke, Unternehmergeist und Flexibilität zeichnet die Wirtschaft in Mitteldeutschland aus. Die Sachsen Bank unterstützt die Unternehmen als regionale Bank in allen Finanzfragen. ”