Cluster

Neuer Vorstand und neue Themen bei ACOD

13. Januar 2012


Der Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD) geht mit einem neuen Vorstand ins Jahr 2012. Durch die personelle Neubesetzung sowie zahlreiche Projekte und Veranstaltungen sollen die Themen Innovation und Forschung noch stärker in die Clusterarbeit integriert werden.

Der neue ACOD-Vorstand wurde auf der 15. Mitgliederversammlung des Clusters gewählt, die Anfang November 2011 am Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik in Chemnitz stattfand. Das Amt des Vorstandsvorsitzenden übernimmt Manfred Erlacher, Leiter des BMW -Werkes Leipzig, der damit Siegfried Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Leipzig GmbH, in diesem Amt ablöst. Mit Manfred Erlacher bilden Ulrich Hocher, Geschäftsführer der SCHERDEL Marienberg GmbH, Dr. Jürgen Ude, Geschäftsführer des Innovations- und Gründerzentrums (IGZ) Magdeburg und Vorsitzender des Sachsen-Anhalt Automotive e. V./MAHREG Automotive, sowie Prof. Dr. Klaus Augsburg, Fachgebietsleiter Kraftfahrzeugtechnik und Prorektor
für Wissenschaft an der TU Ilmenau sowie Sprecher des Thüringer Innovationszentrums Mobilität, den neuen Vorstand des ACOD e. V.

„Mit der neuen Besetzung des Vorstandes haben wir erste Signale bezüglich unserer zukünftigen Schwerpunkte in der Clusterarbeit gesetzt“, erklärt Manfred Erlacher. Die Wiederwahl von Ulrich Hocher zeuge von Kontinuität und Wertschätzung der bisherigen Arbeit. Gleichzeitig seien mit Prof. Augsburg und Dr. Ude gleich zwei Persönlichkeiten aus der Forschung und Wissenschaft neu im Vorstand vertreten. „Das ist eine wichtige Basis für die notwendigen Veränderungen in der Arbeit des ACOD hin zu mehr Innovationen“, erklärt Manfred Erlacher. Die Entwicklung und Vermarktung innovativer Technologien böten besondere Chancen für die Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Automobilunternehmen und Zulieferer. „Diese Chancen wollen wir in der Zukunft besser nutzen“, so Erlacher weiter.

Ein wichtiges Forum, um die Entwicklungen, Trends und Forschungen in verschiedenen Themenfelder darzustellen  und voranzutreiben, sind die mittlerweile zwölf Kompetenzcluster, die alle wichtigen Themenfelder der Mitglieder des ACOD abdecken. Das neueste Kompetenzcluster zum Thema "„Märkte & Kooperation"“ startet am 24. Januar 2012 mit einer Auftaktveranstaltung bei der Sachsen Bank in Leipzig.
„Die Veranstaltungsreihe richtet sich vor allem an die klein- und mittelständischen Zulieferunternehmen sowie  Forschungseinrichtungen und Hochschulen mit Bezug zum Automotiv-Sektor in der Region. Diese müssen sich aktiv mit der Globalisierung von Märkten und Produktionsstrukturen der großen Automobilhersteller auseinandersetzen, wenn sie erfolgreich sein wollen“, erklärt ACOD-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Dietmar Bacher. Das neue Kompetenzcluster wird sich deshalb allen Fragen widmen, die sich im Zusammenhang mit einem internationalen Engagement von Unternehmen stehen. Dazu gehören neben den rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen auch der Erfahrungsaustausch mit Experten und Akteuren sowie Praxisbeispiele zur Situation in den BRIC-Staaten und Markteintrittsbedingungen für Zulieferunternehmen.

Foto: Dietmar Bacher, ACOD GmbH

Weitere Informationen:
Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD)
BMW Werk Leipzig
Kompetenzcluster „Märkte und Kooperationen“


Deutsch
English
Bildbalken Metropol DE Startseite
Dr. Joachim Geisler, MIBRAG
„Als wichtiger Motor der regionalen Wirtschaft unterstützt MIBRAG die Metropolregion von Beginn an.”