Metropolregion Mitteldeutschland-Panorama Museum Bad Frankenhausen

Panorama Museum Bad Frankenhausen

Panorama Museum Panorama Museum | Foto: Katharina Wilsdorf

  • Hintergrund

    In der Kleinstadt Bad Frankenhausen tobte um 1525 ein blutiger Glaubenskampf. Angeführt vom einstigen Weggefährten Martin Luthers, dem radikalen Endzeitpropheten Thomas Müntzer, fand an dieser Stelle eine der letzten großen Schlachten des Bauernkrieges statt. Müntzer hatte sich zu diesem Zeitpunkt von Luthers Reformationsweg abgewandt und wollte ein Gottesreich des einfachen Volkes erzwingen.

  • Vordergrund

    Heute finden Sie auf dem Schlachtberg ein zylindrisches Bauwerk aus den 1980er Jahren, welches ein beeindruckendes Panoramabild von 14 Metern Höhe und 123 Metern Umfang in sich birgt. Geschaffen hatte dieses beeindruckende Gemälde der Leipziger Maler Werner Tübke. Unter dem Titel „Frühbürgerliche Revolution in Deutschland“ schuf der Künstler ein imposantes Kunstwerk mit über 3.000 Einzelfiguren, welches damit zu den größten und figurenreichsten Gemälden der neueren Kunstgeschichte gehört.

  • Auf dem Weg

    Nur wenige Minuten außerhalb der Stadt thront das Kyffhäuser-Denkmal über der Stadt. Das drittgrößte Denkmal Deutschlands wurde 1890 bis 1896 zu Ehren von Kaiser Wilhelm I. errichtet. Allein schon seine Größe ist beeindruckend. Zudem hat man einen wunderbaren Blick über die Umgebung.

    Ein Naturerlebnis der besonderen Art bietet Ihnen die Barbarossahöhle. Sie ist eine von weltweit nur zwei existierenden Schauhöhlen im Anhydritgestein und damit eine absolute geologische Rarität. Am 20. Dezember 1865 wurde das einzigartige Naturwunder zufällig von Bergleuten bei der Suche nach Kupferschiefer entdeckt und bereits wenige Wochen später als Schauhöhle freigegeben.

  • Allgemeinbildung

    • 1525: die letzten großen Schlachten des Deutschen Bauernkriegs toben bei Frankenhausen am Fuße des Kyffhäuers
    • 1973: Beschluss des SED-Politbüros zur Beauftragung des Gemäldes in Vorbereitung des 450. Jahrestages des Deutschen Bauernkrieges
    • 1976: Werner Tübke nimmt die Arbeit an diesem Werk mit Quellenstudium und Skizzen auf
    • 1979: Tübke fertigt die vertraglich vereinbarte 1:10 Modellfassung des Gemäldes
    • 1982: 54 Arbeiter spannen die in einem Stück gewebte Leinwand mit einer Größe von 1722 m² auf
    • 16. Oktober 1987: Tübke setzt als finalen Akt seine Signatur auf das Werk
    • 1989: anlässlich des 500. Geburtstags von Thomas Müntzer wird das Panorama Museum offiziell eröffnet

 

Thomas Müntzer
Panorama Museum Bad Frankencausen

„Das will ich jetzt in meinem Abschied, womit ich die Bürde und Last von meiner Seele abwerfe, keiner Empörung weiter statt zu geben, damit das unschuldige Blut nicht weiter vergossen werde.“ 

Kontakt

Panorama Museum
Am Schlachtberg 9
06567 Bad Frankenhausen
T. 03 46 71 / 6 19 21
F. 03 46 71 / 6 19 20
info@panorama-museum.de
www.panorama-museum.de