Wirtschaft

Die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland bildet das wirtschaftliche Zentrum Ostdeutschlands. International agierende Konzerne, innovative Mittelständler und junge Start-ups finden hier – mitten in Europa – perfekte Standortbedingungen für Investitionen und Wachstum. Dazu gehören eine exzellente Infrastruktur, hochqualifizierte Fachkräfte, der schnelle Innovationstransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und die Nähe zu Märkten in ganz Europa.

Die mitteldeutsche Wirtschaft verzeichnet seit Jahren bundesweit die höchsten Wachstumsraten bei BIP, Umsatz und Zahl der Beschäftigten. Den Kern des Wirtschaftsstandortes Mitteldeutschland bilden die traditionell in der Region verankerten Branchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Chemie- und Kunststoffindustrie, Optik sowie die Ernährungswirtschaft. Zusätzliche entwickelte sich die Region in den vergangenen Jahren zu einem starken Standort für Zukunftstechnologien wie die Informationstechnik und Mikroelektronik, Biotechnologie, Logistikwirtschaft und Erneuerbare Energien.

Attraktive Industrie- und Gewerbeflächen für Investoren

Die Metropolregion Mitteldeutschland bietet branchenübergreifend attraktive Industrie- und Gewerbeflächen mit exzellenter Verkehrsanbindung sowie verfügbare Bau- und Hallenflächen mit individuellem Zuschnitt. In der gemeinsamen Gewerbeimmobiliendatenbank ImmoSIS präsentieren über 20 Wirtschaftsförderungsgesellschaften, Landkreise, Städte und Institutionen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ihr Portfolio an verfügbaren Gewerbeimmobilien und -flächen für potentielle Investoren und Projektentwickler. 

Starke Netzwerke von Wirtschaft und Wissenschaft

In den strukturbestimmenden Branchen Mitteldeutschlands sind in seit dem Jahr 2000 eine Reihe leistungsfähiger Cluster entstanden. Diese Netzwerke großer Konzerne und innovativer KMU sowie von Forschungs-, Entwicklungs- und Bildungszentren sind gekennzeichnet durch eine überdurchschnittliche Konzentration an Wertschöpfung und Innovationen, enge Lieferverflechtungen und Kooperationsbeziehungen. Die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland initiiert und unterstützt Clusterprozesse und Kooperationsprojekte innerhalb und zwischen strukturbestimmenden Branchen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit und das Innovationspotenzial des Standortes zu steigern.

Cluster und Branchennetzwerke in Mitteldeutschland

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Junge Gründerszene

In den urbanen Zentren der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland hat sich aufgrund der sehr guten Rahmenbedingungen für Gründung und Wachstum und gezielter Förderung eine junge und dynamische Startup-Szene entwickelt. Einen Schwerpunkt bilden dabei technologieorientierte Ausgründungen aus den mitteldeutschen Universitäten und Hochschulen. Eine Schlüsselrolle für den Startup-Standort Mitteldeutschland kommt der Vielzahl an Inkubatoren und Netzwerken zu, die junge Gründerinnen und Gründer mit Know-how, Kontakten und Kapital bei der Entwicklung ihrer Geschäftsidee und beim Markteintritt unterstützen. Die EMMD fördert Startups unter anderem mit dem IQ innovationspreis Mitteldeutschland und dem Online-Portal Startup Mitteldeutschland.

Gründerzentren und Startup-Netzwerke in Mitteldeutschland

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Fachkräfte: Das wichtigste Kapital der Region

Im Bereich frühkindliche und schulische Bildung belegen die mitteldeutschen Bundesländer seit Jahren im deutschlandweiten Vergleich die vorderen Plätze. Darauf aufbauend bieten dies mitteldeutschen Universitäten und Fachhochschulen vielfältige und exzellente Angebote für die wissenschaftliche und betriebliche Ausbildung. Im Ergebnis verfügt die Region branchenübergreifend über einen großen Pool an hochqualifizierten und engagierten Fachkräften für die hier angesiedelten Unternehmen.

Fachkräfte- und Karriereportale in Mitteldeutschland

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zentraler Logistik-Hub und moderne Mobilitätsangebote

Mitteldeutschland ist aufgrund seiner geografischen Lage an der Schnittstelle zwischen West- und Osteuropa der optimale Logistik-Standort für die europa- und weltweite Distribution. Rund um den zweitgrößten deutschen Frachtflughafen, den Airport Leipzig-Halle haben sich globale Logistiker wie DHL, Amazon, Deutsche Post oder Schenker mit großen Versandzentren angesiedelt. Viele weitere Unternehmen steuern von Mitteldeutschland aus ihr Logistikgeschäft für ganz Mittel- und Osteuropa.

Von der modernen Infrastruktur des gut ausgebauten Schienen-​, Autobahn-​ und Wasserstraßennetz profitieren auch die Menschen in der Region. Dicht getaktete ÖPNV-Verbindungen wie das Mitteldeutsche S-Bahnnetz verbinden die Metropolen mit ihrem Umland und Mittelzentren im ländlichen Raum. Die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland arbeitet in mehreren Projekten an modernen und attraktiven Mobilitätslösungen für die Region. So wurden mit dem Schienenpersonenverkehrskonzept Mitteldeutschland innovative Ansätze für die Organisation, Ausgestaltung und Finanzierung des ÖPNV auf der Schiene aufgezeigt. Im Auftrag der beiden Städte wurde eine Machbarkeits- und Potenzialanalyse für den geplanten Radschnellweg Halle-Leipzig realisiert. Darüber hinaus koordiniert eine Steuerungsgruppe unter dem Dach der EMMD die weitere Planung und Umsetzung des Projektes, dass zukünftig eine umweltfreundliche Alternative für die Pendlermobilität bieten soll.

ÖPNV-Aufgabenträger und Verkehrsverbünde in Mitteldeutschland

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden