2. Ideenwettbewerb für Strukturwandel beschlossen

23. April 2020
Am Dienstag kam das 21köpfige Regionale Empfehlungsgremium der Innovationsregion Mitteldeutschland per Videokonferenz zu seiner 11. Sitzung zusammen. Dabei beschlossen die REG-Mitglieder die Durchführung eines 2. öffentlichen Ideenwettbewerbs für das Bundesmodellvorhaben „Unternehmen Revier“. Dieser soll bereits Mitte Mai starten.

„Mit dem neuen Ideenwettbewerb wollen wir innovative Projekte zur Gestaltung des Strukturwandels im Mitteldeutschen Revier identifizieren und ihre Umsetzung fördern. Gleichzeitig geht es darum eine Erfolgsgeschichte weiter fortzuschreiben. Denn „Unternehmen Revier“ ist weiter das einzige Programm, das direkt unternehmerische Investitionen in Wertschöpfung und Innovation im Zuge des Braunkohlenausstiegs fördert“, erklärt Werner Bohnenschäfer, Projektleiter der Innovationsregion Mitteldeutschland. „So konnten wir in den vergangenen zwei Jahren bereits 35 Vorhaben mit rund 3,3 Millionen Euro fördern und damit erste positive Impulse für den Strukturwandel auslösen“, so Werner Bohnenschäfer weiter.

Foto: Werner Bohnenschäfer, Projektleiter der Innovationsregion Mitteldeutschland

Der Start des 2. Öffentlichen Ideenwettbewerbs ist für Mitte Mai 2020 geplant. Im Rahmen der mehrwöchigen Bewerbungsphase können Unternehmen und natürliche Personen mit Sitz oder Standort in der Innovationsregion Mitteldeutschland ihre Projektideen für die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie einreichen. Das können sowohl innovative Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle als auch neue Kooperations- und Vernetzungsformen sein, die über einen Bezug zu den vier Zukunftsfeldern der Innovationsregion Mitteldeutschland verfügen. Insgesamt stehen für den neuen Wettbewerb Fördermittel in Höhe von jährlich 1,6 Millionen EUR zur Verfügung. Gefördert werden investive und nicht-investive Projekte mit einer Förderquote von 60 bis 90 Prozent mit bis zu 200.000 EUR bei Einzelprojekten und 800.000 EUR bei Verbundprojekten.

Foto: Die 11. REG-Sitzung fand per Video-Konferenz statt.

Die eingereichten Bewerbungen werden nach der Bewerbungsphase anhand eines Kriterienkatalogs geprüft und durch das Regionale Empfehlungsgremium für die Förderung im Rahmen des Modellvorhabens „Unternehmen Revier“ ausgewählt. Die Vorhaben sollen dann ab Anfang 2021 starten können. Derzeit werden alle Informationen und Unterlagen zum Ideenwettbewerb vorbereitet und in den kommenden Tagen auf der Webseite der Innovationsregion Mitteldeutschland veröffentlicht. Darüber hinaus sind weitere Informations- und Beratungsangebote für potenzielle Bewerber während des Wettbewerbs geplant.

Die Innovationsregion Mitteldeutschland ist ein interkommunaler Zusammenschluss der Landkreise Altenburger Land, Anhalt-Bitterfeld, Burgenlandkreis, Leipzig, Mansfeld-Südharz, Nordsachsen und Saalekreis sowie die Städte Halle (Saale) und Leipzig zur Gestaltung des Strukturwandels.

Mehr News

Mit Naturgestein gegen elektromagnetische Strahlung

Die DBF Deutsche Basalt Faser GmbH aus Sangerhausen und die Aachener FibreCoat GmbH haben sich zusammengetan, um eine besondere Herausforderung des digitalen Zeitalters zu lösen: Den Schutz vor elektromagnetischer Strahlung. Mit einem völlig neuen Faserwerkstoff aus Basalt und Aluminium, der effektiv und kostengünstig elektromagnetische Geräte abschirmt, hat das Gemeinschaftsprojekt beider Unternehmen den Gesamtsieg des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland geholt.

Umweltfreundlich heizen mit Wasser aus Tagebauseen

Die thermische Nutzung des Wassers aus Tagebauseen kann zukünftig einen Beitrag zur klimafreundlichen Wärmeversorgung von Wohn- und Freizeitquartieren im Mitteldeutschen Revier leisten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Strukturwandel-Studie der Metropolregion Mitteldeutschland, welche die Potenziale der Seethermie am Beispiel des Zwenkauer Sees untersuchte.