Energiewirtschaft diskutiert Zukunftsthemen

16. Januar 2020
Am 23. Januar 2020 laden MITGAS und enviaM zur 21. Fachtagung „Energie Umwelt Zukunft“ in das Congress Center Leipzig (CCL) ein. Im diesjährigen Eröffnungsforum liegt der Fokus auf den Themen Gas und Wärme im Kontext der Energiewende.

„In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Fachtagung „Energie Umwelt Zukunft“ dank der Fokussierung auf praxisorientierte Themen und Zukunftstechnologien zu einem renommierten regionalen Expertentreffen für Akteure aus der Energiewirtschaft, der Wissenschaft und der Politik entwickelt. Auch in diesem Jahr adressieren wir in unseren Fachforen Strom und Erdgas zahlreiche aktuelle Herausforderungen und Trends der Branche rund um die Themen Digitalisierung, Energiewende, Mobilität und Netzausbau“, erklärt Dr. Andreas Auerbach, enviaM-Vorstand und MITGAS-Geschäftsführer.

Foto: Dr. Andreas Auerbach, enviaM-Vorstand und MITGAS-Geschäftsführer

Zum Beginn der Tagung thematisieren zwei branchenübergreifende Vorträge die Rolle von Gas in der Energiewende bis 2030 (Ulrich Benterbusch, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) und die zukünftige Heizungstechnik im Kontext von Klimawandel und Modernisierungsstau (Uwe Glock, Bosch Thermotechnik und Präsident des Bundesverbandes Deutscher Heizungsindustrie). Mit Blick auf die aktuelle Klimadiskussion informiert Michaela Koschak, Meteorologin und Wetterexpertin des MDR, über die Unterschiede zwischen Wetter und Klima.

Im zweiten Teil ab 11:30 Uhr bietet die Fachtagung in zwei verschiedenen Sälen wieder fachspezifische Erdgas- und Stromthemen an. Alle Tagungsteilnehmer haben die Möglichkeit, je nach Interesse zwischen den beiden Fachforen zu wechseln. Das Fachforum Erdgas unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Michael Kubessa (HTWK Leipzig) behandelt unter anderem das neue Gebäudeenergiegesetz und seine Auswirkungen in der Praxis, Wasserstoff im Verteilnetz sowie die Brennstoffzellentechnologie und stellt mehrere Anwendungsbeispiele der modernen Geräte- und Gebäudetechnik vor. Das Fachforum Strom unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Faouzi Derbel (HTWK Leipzig) behandelt Themen wie Digitalisierung in ländlichen Verteilnetzen, Smart City, Schnelladeinfrastruktur für Elektroautos, nachhaltige Mobilität, Gebäudekommunikation und Datensicherheit und intelligente Wärmespeicherheizungen. Flankiert wird das Vortragsprogramm von einer Fachaustellung zu modernen Energieanwendungen. Erstmalig in diesem Jahr gibt es dort einen Impulsvortrag: Maximilian Pagel, Student an der HTWK Leipzig, stellt eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung eines Brennstoffzellengerätes vor.

Bei Interesse können Sie sich über die Webseite www.energiefachtagung.com für die Fachtagung anmelden. Für Mitglieder der Gasgemeinschaft Mitteldeutschland e.V. (ggm) und der Energiegemeinschaft Mitteldeutschland e.V. (egm) ist die Teilnahme kostenfrei, ebenso für Studierende, Sponsoren und Partner. Für weitere Gäste beträgt die Teilnahmegebühr 35 Euro.  

Neben MITGAS und MITNETZ GAS, enviaM und MITNETZ STROM sind die HTWK, Bosch und Buderus Veranstalter der Fachtagung. Die Zielgruppe sind Architekten, Ingenieure, Planer, Wohnungswirtschaft, kommunale Energieexperten, Installateure und Energiedienstleister, die verschiedene Energieformen und -techniken praktisch anwenden.

Mehr News

Metropolregionen diskutieren über Auswirkungen von Corona

Wie haben sich 18 Monate Pandemie auf die Entwicklung der deutschen Metropolregionen ausgewirkt? Welche Transformationsprozesse wurden dadurch ausgelöst oder beschleunigt? Diesen Fragen widmeten sich am Dienstag eine gemeinsame Fachveranstaltung des Initiativkreises der Europäischen Metropolregionen in Deutschland (IKM) und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Für die Metropolregion Mitteldeutschland berichtete Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe, über die aktuelle Situation im Messegeschäft.

Mein Therapeut, der Roboter

Die tediro GmbH aus Ilmenau und Leipzig revolutioniert die Krankengymnastik in Kliniken und Pflegeeinrichtungen, indem sie als weltweit erstes Unternehmen einen mobilen Roboter mit einer kamerabasierten Bewegungserfassung- und auswertung kombiniert. Für ihren Therapieroboter, der Patentinnen und Patienten fundiert anleitet und motiviert, wurde das Unternehmen mit dem diesjährigen Clusterpreis Life Sciences des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet.