Fünf gute Gründe: Amtierende IQ-Sieger werben für Teilnahme am Wettbewerb

23. Februar 2023
Noch bis zum 13. März können Bewerbungen für den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2023 eingereicht werden. Zum Endspurt werben die Vorjahressieger im Rahmen einer LinkedIn-Kampagne mit ihren positiven Erfahrungen für die Teilnahme am aktuellen Innovationswettbewerb.

„Das positive Feedback unser Finalisten und Sieger zeigt: Es lohnt sich, am IQ Innovationspreis Mitteldeutschland teilzunehmen. Der Wettbewerb wirkt als Booster für die öffentliche Wahrnehmung der eingereichten Innovationen, fördert die Vernetzung mit Partnern, Kunden und Investoren und steigert die Bekanntheit als attraktiver Arbeitsgeber. Mit diesen konkreten Mehrwerten des IQ starten wir in die finale Kommunikationsphase des diesjährigen Wettbewerbs“, so IQ-Projektleiterin Hanka Fischer von der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland“, so IQ-Projektleiterin Hanka Fischer von der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland. 

Die von der Online Marketing-Agentur Projecter betreute Werbekampagne im sozialen Business-Netzwerk LinkedIn startet am Montag kommender Woche und adressiert gezielt StartUps, Gründer und Gründerinnen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, Hochschulangehörige und Mitarbeitende im Bereich Forschung und Entwicklung in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin und Brandenburg. In ihrem Rahmen rufen die Vorjahres-IQ-Gewinner Jan Brettschneider und Hagen Grüttner (ANTACON GmbH), Dr. Wolfram Palitzsch und Dr. Ingo Röver (LuxChemtech GmbH), Patrick Müller und Eve Krassowski (CE Cell Engineering GmbH), Dr. Kevin Füchsel und Dr. Oliver de Vries (Quantum Optics Jena GmbH) sowie Melanie Colditz und Dr. Stefanie Hartmann (MicroAcoustiX) zur Teilnahme am diesjährigen IQ Innovationspreis Mitteldeutschland auf.

 

Die Motive der LinkedIn-Kampagne 

Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Noch bis zum 13. März 2023 können Bewerbungen für die 19. Auflage des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland und die lokalen Innovationspreise Leipzig, Halle (Saale) und Magdeburg unter www.iq-mitteldeutschland.de eingereicht werden. Der mit insgesamt rund 70.000 Euro dotierte Wettbewerb ist in den fünf Clustern Automotive, Life Sciences, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft und Informationstechnologie ausgeschrieben. Die Preisträger des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland werden in einem mehrstufigen Jury-Verfahren ermittelt und am 22. Juni 2023 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bekanntgegeben. Erstmals in diesem Jahr haben alle Teilnehmenden die Möglichkeit, sich für das private Angels – Netzwerk BAM! Business Angels Mitteldeutschland registrieren zu lassen.

Weitere Informationen

Online-Bewerbung IQ Innovationspreis Mitteldeutschland

LinkedIn-Account IQ Innovationspreis Mitteldeutschland

Mehr News

STARKe Impulse im Mitteldeutschen Revier

Auf Einladung des Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung präsentieren sich heute in Böhlen wegweisende, über das Bundesprogramm STARK geförderte Strukturwandelprojekte im Mitteldeutschen Revier. Mit dabei ist die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland, die einen Überblick über ihre länderübergreifenden Transformationsprojekte zu den Themen Wasserstoff, Erneuerbare Energien und Wärmwende gibt.

Mitteldeutsche Bioökonomie-Akteure treffen sich am 4. Juni in Leipzig

Am 4. Juni 2024 laden der mitteldeutsche Industriefachverband BioEconomy e. V. und das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) zur diesjährigen Bioeconomy Conference nach Leipzig ein. Neben einem umfangreichen Programm zu aktuellen Themen der mitteldeutschen Bioökonomie-Branche bietet der Fachkongress zahlreiche Angebote zur Vernetzung der regionalen Akteure.