3. Öffentlicher Ideenwettbewerb startet: Metropolregion Mitteldeutschland und Burgenlandkreis suchen innovative Strukturwandelprojekte von Unternehmen

08. September 2022
Vom 14. September bis 25. Oktober 2022 sind Unternehmen aus dem Mitteldeutschen Revier dazu aufgerufen, ihre Projektideen beim 3. Öffentlichen Ideenwettbewerb im Rahmen des Bundesmodellvorhabens „Unternehmen Revier“ einzureichen. Dafür stehen 1,6 Mio. Euro Fördermittel zur Verfügung.

„Mit dem 3. Öffentlichen Ideenwettbewerb wollen wir die Erfolgsgeschichte von „Unternehmen Revier“ fortschreiben. Seit 2017 konnten wir mit Hilfe des einzigen Strukturwandelprogramms, das unternehmerische Investitionen direkt fördert, 48 Projekte mit insgesamt 5,7 Millionen Euro unterstützen“, erklärt Henning Mertens, Projektleiter Strukturwandel der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland. „Mit dem neuen Ideenwettbewerb fokussieren wir uns stärker als bisher auf zentrale Zukunftsfelder der Region, um die positiven Effekte der geförderten Vorhaben auf den wirtschaftlichen Wandel im Mitteldeutschen Revier weiter zu stärken“, so Henning Mertens weiter.

Fokussierung auf Zukunftsfelder

Der Schwerpunktsetzung zu Grunde liegen die Ergebnisse des im Sommer 2022 veröffentlichten Strategiepapiers „REVIERKOMPASS“, in dem die maßgeblichen Zukunftsfelder für den Strukturwandel in Mitteldeutschland identifiziert worden waren. Entsprechend liegt der Fokus des diesjährigen Förderaufrufs auf Projekten mit bundesweitem Modellcharakter und einem konkreten Bezug zum wirtschaftlichen Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier zu den folgenden Themen:

 

Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft

  • Sicherung und Entwicklung der Rohstoffbasis
  • Transfer von innovativen biobasierten Verfahren oder Produkten in die Anwendungssektoren
  • Neuartiger Einsatz biobasierter Ressourcen
  • Stärkung regionaler Stoffströme
  • Neuartiger Einsatz von Reststoffen und Koppelprodukten in bestehenden und neuen Produkten

 

Digitalisierung

  • Einsatz von Data Analytics zur Produkt- und Prozessoptimierung und neue Wertschöpfung
  • Ausbau des Kompetenzfeldes Cybersicherheit

 

Themenoffen

  • Qualifizierung und Fachkräftesicherung
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Mitteldeutsches Revier
  • Cluster- und Innovationsmanagement

 

Bewerben können sich privatwirtschaftliche Unternehmen und unternehmensgetragene Netzwerke mit Sitz oder einem Standort in den Landkreisen Altenburger Land, Anhalt-Bitterfeld, Burgenlandkreis, Leipzig, Mansfeld-Südharz, Nordsachsen und Saalekreis und den Städten Halle (Saale) und Leipzig. Gefördert werden investive und nicht-investive Projekte mit einer Laufzeit von 2 Jahren, Unternehmen können eine Förderquote von bis zu 60 % erreichen. Einzelprojekte erhalten eine Fördersumme von max. 200.000 Euro, bei Verbundprojekten ist eine Gesamtfördersumme von max. 800.000 Euro (bis zu 200.000 Euro pro Verbundpartner) möglich. Machbarkeitsstudien und Konzeptentwicklungen sind von der Förderung ausgeschlossen.

Die eingereichten Projektideen werden nach der Bewerbungsphase anhand eines Kriterienkatalogs vorgeprüft und durch das Regionale Empfehlungsgremium (REG) für die Förderung ausgewählt. Die Vorhaben können nach Einbindung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) in den Bewilligungsprozess dann voraussichtlich im Frühjahr 2023 starten. Alle Informationen und Formulare zum aktuellen Ideenwettbewerb finden potenzielle Bewerber unter www.innovationsregion-mitteldeutschland.de/unternehmen-revier.

 

Über das Modellvorhaben „Unternehmen Revier“

Mit dem Bundesmodellvorhaben „Unternehmen Revier“ leistet das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gemeinsam mit regionalen Partnern seit 2017 einen aktiven Beitrag für den Strukturwandel in den vier deutschen Braunkohleregionen. Mit den zur Verfügung stehenden Fördermitteln sollen innovative und umsetzungsorientierte Projekte zur Gestaltung des Strukturwandels gefördert werden. Ziel ist es, die Regionen bereits jetzt attraktiv für alternative Wertschöpfungsketten zu machen und die Wirtschaftskraft zu stärken. Für die Umsetzung im Mitteldeutschen Revier sind als Regionalpartner die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland und als Abwicklungspartner der Burgenlandkreis verantwortlich.

 

Weitere Infomationen

Webseite „Unternehmen Revier“

Mehr News

Schaufenster der Wasserstoffregion: Neue Webseite „HYPOWER Mitteldeutschland“ geht online

Das Wasserstoffnetzwerk HYPOS und die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland haben gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig und der Sächsischen Agentur für Strukturentwicklung (SAS) das Onlineportal HYPOWER Mitteldeutschland gestartet. Ab sofort gibt die neue Webseite mit über 50 Industrie- und Forschungsprojekten und über 75 beteiligten Partnern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen einen umfassenden und aktuellen Überblick über die Wasserstoffregion Mitteldeutschland.

Startschuss für den Ideenwettbewerb REVIERPIONIER

Ab sofort können Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Verbände, Schulen, Kitas und weitere Einrichtungen mit ihren Ideen für den Strukturwandel im sachsen-anhaltischen Braunkohlerevier am Ideenwettbewerb REVIERPIONIER teilnehmen. Bewerbungen sind bis zum 12. März 2023 möglich. Insgesamt stehen Preisgelder in Höhe von einer Million Euro zur Verfügung.