6. HYPOS-Forum zu aktuellen Entwicklungen der Wasserstoffwirtschaft

08. Oktober 2020
Am 3. und 4. November 2020 treffen sich Partner und Gäste des HYPOS-Netzwerks mit nationalen und internationalen Experten in Dresden, um über die aktuelle Wasserstoffforschung und die fortgeschrittene Anwendung des Stoffes zu diskutieren und zu informieren. Anmeldungen für das 6. HYPOS-Forum sind noch bis zum 26. Oktober 2020 möglich.
Der HYPOS begrüßt das Engagement der Leipziger Gruppe und wird das Unternehmen beim Übergang vom fossilen in das erneuerbare Zeitalter unterstützen. „Grüner Wasserstoff, das ist der Schlüsselenergieträger der Zukunft. Er lässt sich aus erneuerbaren Energien erzeugen, im Gasnetz transportieren und speichern und wieder zu Strom und Wärme umsetzen. Auch eine stoffliche Verwertung in der Mobilität oder der Chemieindustrie ist möglich“, unterstreicht Dr. Joachim Wicke, Vorstandsvorsitzender vom HYPOS e.V.

Foto: Florian Thamm, HYPOS e.V. | Bildnachweis: Tom Schulze

In verschiedenen Keynotes und Podiumsgesprächen werden die Themen Erzeugung, Transport und Speicherung von Wasserstoff sowie dessen Sicherheit und Akzeptanz näher beleuchtet. Außerdem wird die Bedeutung von Wasserstoff im Verkehrssektor und für das Gelingen der Energiewende herausgearbeitet werden. Kurze Impulsvorträge, welche Erkenntnisse der aktuellen Forschung zusammenfassen, runden das Tagungsprogramm ab. Neben dem Fachprogramm bietet das 6. HYPOS-Forum auch ein Rahmenprogramm mit einer HYPOS-Ausstellung und einer Exkursion zum Fraunhofer IFAM. Der Abendempfang am 3. November 2020 bietet darüber hinaus die ideale Möglichkeit mit Mitgliedern oder Referierenden vorab ins Gespräch zu kommen.

Die Teilnehmerzahl des diesjährigen HYPOS-Forums ist begrenzt. Für eine sichere und erfolgreiche Veranstaltungsdurchführung gibt es neben dem Hygienekonzept auch die Möglichkeit, dem Event via Livestream zu folgen. Eine Anmeldung ist bis zum 26. Oktober 2020 hier möglich. Die Teilnahmegebühr für die Konferenz in der „MESSE DRESDEN“ beträgt 200 EUR pro Person (1 Tag) bzw. 320 EUR pro Person für beide Tage (350 EUR inkl. Abendveranstaltung). Die Teilnahme via Livestream für beide Tage kostet 250 EUR. Alle Teilnehmerbeiträge gelten pro Person, beinhalten die MwSt. über 16% und umfassen sämtliche Nebenleistungen der Veranstaltung (Tagungsunterlagen, Bereitstellung der Veranstaltungsbeiträge, Teilnehmerliste, Versorgung bei Teilnahme vor Ort). HYPOS-Partner nehmen kostenfrei an der Veranstaltung teil. Pro Partnerunternehmen ist dieses Kontingent auf zwei Anmeldungen begrenzt. 

Der HYPOS e.V. ist ein Netzwerk für alle Interessierten der Wasserstoffwirtschaft. HYPOS kombiniert mit mehr als 125 Mitglieder die Potenziale innovativer KMU mit den Kompetenzen der Industrie so-wie der Expertise von Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Gemeinsam verfolgen alle HYPOS-Mitglieder das Ziel, eine sektorenübergreifende Grüne Wasserstoffwirtschaft zu etablieren. Aktuell erforschen 32 Projektkonsortien Innovationspotenziale von der Strombereitstellung über Herstellung, Speicherung, Verteilung und Nutzung von Grünem Wasserstoff in den Bereichen Chemie, Raffinerie, Mobilität und Energieversorgung. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Vorhaben im Rahmen des Programms „Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation“ mit 45 Millionen Euro.

Mehr News

Mitteldeutscher Auftritt auf der EXPO REAL 2021 ein „großer Erfolg“

Die 25 Aussteller auf dem Mitteldeutschen Gemeinschaftsstand und die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland erwarten vom Auftritt auf Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen neue Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung der Region.

Großes Interesse an 1. Mitteldeutschem Wasserstoffkongress

Rund 160 Akteure aus Wasserstoffwirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung haben sich bereits für den 1. Mitteldeutschen Wasserstoffkongress am 2. November in Leuna angemeldet. Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltung von Metropolregion Mitteldeutschland und HYPOS präsentieren 20 hochkarätige Referenten und Referentinnen die gesamte Bandbreite der Wasserstoffaktivitäten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.