Fachtagung zur Energiewende

10. Januar 2019
Am 24. Januar 2019 findet die 20. Fachtagung „Energie Umwelt Zukunft“ in Leipzig statt. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Themen der Energiebranche, hier insbesondere die Weiterentwicklung der Energiewende zu einer Wärme- und Verkehrswende und die dafür notwendigen Rahmenbedingungen.

„Bei der diesjährigen Fachtagung „Energie Umwelt Zukunft“ geht es uns vor allem darum, den Blick dafür zu schärfen, dass die Energiewende mehr als eine Stromwende sein muss. Um die Klimaschutzziele zu erreichen, benötigen wir auch eine Wärme- und Verkehrswende. Dafür ist es erforderlich, neben der Stromerzeugung auch die Gaserzeugung aus erneuerbaren Energien deutlich zu steigern, was in der öffentlichen Debatte häufig untergeht. Wir laden interessierte Vertreter aus Energiewirtschaft, -wissenschaft und -politik herzlich ein, mit uns zu diskutieren und freuen uns auf Ihre Teilnahme“, erklärt Dr. Andreas Auerbach, Vorstand Vertrieb der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM). Die Veranstaltung, die in diesem Jahr bereits zum 20. Mal stattfindet, habe sich in Ostdeutschland zu einem renommierten regionalen Expertentreffen entwickelt, das sich stetig steigender Beliebtheit erfreue, so Dr. Andreas Auerbach weiter.

Foto: Dr. Andreas Auerbach, Vorstand Vertrieb der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM)​

Anlässlich des Jubiläums besucht Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer die Fachtagung im Congress Center Leipzig und stellt sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion Fragen zur sächsischen Energiepolitik. Außerdem präsentiert Professor Stefan Rahmstorf vom Institut für Klimafolgenforschung Potsdam in seinem Vortrag aktuelle Daten und Fakten zum Klimawandel.

Im Anschluss an den Eröffnungsteil bietet die Tagung jeweils ein fachspezifisches Forum für Erdgas- und eines für Stromthemen an. Das Fachforum Erdgas behandelt Themen wie die Treibhausgasneutralität der Gasnetze und Speicher, das neue Gebäude-Energie-Gesetz (GEG), intelligente Quartiere und effiziente Wärmenetze sowie den Einsatz von Erdgas für LKW-Flotten. Auch das HYPOS-Projekt „H2-Netz“ wird im Rahmen des Fachforums vorgestellt. Das Vorhaben verfolgt das Ziel der Entwicklung und Umsetzung einer innovativen und sicheren Infrastruktur inklusive Hausanschlüssen zur Verteilung von „grünem“ Wasserstoff an die Verbraucher. Dazu werden am Standort Bitterfeld-Wolfen mögliche Materialien auf ihre Eignung sowie die notwendigen Betriebsparameter für ein Wasserstoffverteilnetz untersucht.

Das Fachforum Strom widmet sich unter anderem dezentralen Energiesystemen durch Sektorenkopplung, dem Beitrag der Gebäudetechnologie zur Energiewende 2050, leistungsstarken Ladeparks für die E-Mobilität an Verkehrsknoten und dem Vergleich technischer Standards für smarte Gebäude. Der Wechsel zwischen den beiden Fachforen ist für die Teilnehmer offen. Neben dem Vortragsprogramm können die Tagungsbesucher auch eine Fachausstellung zu innovativen Energieanwendungen besuchen.

Zu den Veranstaltern der Fachtagung gehören neben enviaM und MITGAS, MITNETZ GAS und MITNETZ STROM auch die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig), Bosch und Buderus. Die Zielgruppe sind Architekten, Ingenieure, Planer, Wohnungswirtschaft, kommunale  Energieexperten, Installateure und Energiedienstleister, die verschiedene Energieformen und -techniken praktisch anwenden.

Mehr News

Länderübergreifendes Wasserstoffnetz Mitteldeutschland geplant

Die Metropolregion Mitteldeutschland, das Wasserstoff-Netzwerk HYPOS und mehr als ein Dutzend regionaler Partner haben ein Konzept für ein umfassendes Wasserstoffnetz in der Region in Auftrag gegeben. Die Studie untersucht unter anderem den zukünftigen Bedarf regionaler Unternehmen an grünem Wasserstoff und potenzielle Erzeugerquellen.

Jetzt für den Investforum Pitch-Day 2021 bewerben!

Am 23. September 2021 findet der 13. Investforum Pitch-Day im Mitteldeutschen Multimediazentrum in Halle (Saale) statt. Gründerinnen und Gründer haben noch bis zum 30. Juni die Chance, sich mit ihren Innovationen zu bewerben und auf potentielle Investorinnen und Investoren zu treffen.