Innovative Unternehmer aufgepasst! Jetzt für den 3. Öffentlichen Ideenwettbewerb zur Gestaltung des Strukturwandels bewerben

07. Oktober 2022
Noch bis zum 25. Oktober 2022 sind Unternehmen aus dem Mitteldeutschen Revier dazu aufgerufen, ihre Projektideen beim 3. Öffentlichen Ideenwettbewerb im Rahmen des Bundesmodellvorhaben „Unternehmen Revier“ einzureichen. Welche positiven Effekte eine erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb mit sich bringt, zeigt das Beispiel des Strukturwandel-Projektes „Rotes Gold“ rund um Safran der Altenburger W³ - Wandel-Werte-Wege gGmbH.

„Der Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier kann nur unter Einbindung der Akteure der Region gelingen. Mit unseren Aktivitäten im Rahmen des Modellvorhabens ‚Unternehmen Revier‘ unterstützen wir unternehmerische Investitionen und Engagement im Mitteldeutschen Revier und schließen damit eine Lücke in der Förderlandschaft“, erklärt Henning Mertens, Projektleiter Strukturwandel der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland.

Foto: Henning Mertens, Bildnachweis: Tom Schulze

Den „Booster“ durch die Förderung über „Unternehmen Revier“ kann auch Dr. Frank Spieth von der W³ – Wandel-Werte-Wege gGmbH aus Altenburg bestätigen. Das Projekt „Rotes Gold“ des Unternehmens wird von Juni 2021 bis Dezember dieses Jahres mit rund 97.500 Euro im Rahmen der 2. Auflage des Wettbewerbs unterstützt.

„Die Fördermittel über ‚Unternehmen Revier‘ haben uns enorm dabei geholfen, unser Strukturwandel-Projekt rund um die Heil- und Gewürzpflanze Safran voranzubringen. So hat sich der Kreis der safranbegeisterten Akteure in der Region über unsere Erwartungen hinaus erweitert. Mittlerweile bieten unsere Kooperationspartner unter anderem Safran-Bier, -Seife, -Likör, -Honig, -Parfüm, -Eis sowie Touren auf den Spuren des historischen Safrans an“, so Dr. Frank Spieth.

Foto: Dr. Frank Spieth, Bildnachweis: Carsten Schenker

Über die Grenzen der ehemaligen Bergbauregion Altenburger Land wird das historische Kulturgut Safran seit einigen Jahren wieder angebaut und verarbeitet. Dazu hat maßgeblich die Wandel-Werte-Wege gGmbH beigetragen. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Safran wieder als Teil der Landwirtschaft zu etablieren und ein Netzwerk aus Safran-Produzenten und -Herstellern aufzubauen und trägt so zur Attraktivität des Standorts bei.

Jetzt Projektideen beim aktuellen Wettbewerb einreichen!

Noch bis zum 25. Oktober 2022 sind gezielt Unternehmen aus dem Mitteldeutschen Revier aufgerufen, sich auf Fördermittel für ihre Projektidee beim 3. Öffentlichen Ideenwettbewerb zu bewerben. Insgesamt stehen für den neuen Wettbewerb Fördermittel in Höhe von 1,6 Millionen Euro zur Verfügung. Bewerben können sich privatwirtschaftliche Unternehmen und unternehmensgetragene Netzwerke mit Sitz oder einem Standort in den Landkreisen Altenburger Land, Anhalt-Bitterfeld, Burgenlandkreis, Leipzig, Mansfeld-Südharz, Nordsachsen und Saalekreis und den Städten Halle (Saale) und Leipzig. Gefördert werden innovative Projekte mit bundesweitem Modellcharakter konkretem Bezug zum wirtschaftlichen Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier. In diesem Jahr liegt der Förderschwerpunkt auf den Themen Bioökonomie, Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung. Darüber hinaus sind auch themenoffene Projekte willkommen. Bitte beachten Sie, dass ein Beratungsgespräch im Vorfeld der Bewerbungseinreichung Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb ist. Die Gespräche finden jeden Dienstag und Donnerstag jeweils vormittags statt. Dazu füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden es an strukturwandel@mitteldeutschland.com.

Gefördert werden investive und nicht-investive Projekte mit einer Laufzeit von maximal 2 Jahren, Unternehmen können eine Förderquote von bis zu 60 % erreichen. Einzelprojekte erhalten eine Fördersumme von max. 200.000 Euro, bei Verbundprojekten ist eine Gesamtfördersumme von max. 800.000 Euro (bis zu 200.000 Euro pro Verbundpartner) möglich. Machbarkeitsstudien und Konzeptentwicklungen sind von der Förderung ausgeschlossen.

Die eingereichten Projektideen werden nach der Bewerbungsphase anhand eines Kriterienkatalogs vorgeprüft und durch das Regionale Empfehlungsgremium (REG) für die Förderung ausgewählt. Die Vorhaben können nach Einbindung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) in den Bewilligungsprozess dann voraussichtlich im Frühjahr 2023 starten. Alle Informationen und Formulare zum aktuellen Ideenwettbewerb finden potenzielle Bewerber unter www.innovationsregion-mitteldeutschland.de/unternehmen-revier. Seit 2017 wurden im Rahmen der „Innovationsregion Mitteldeutschland“ bereits 48 Vorhaben mit insgesamt 5,7 Millionen Euro über das Modellvorhaben „Unternehmen Revier“ gefördert.

Über das Modellvorhaben „Unternehmen Revier“

Mit dem Bundesmodellvorhaben „Unternehmen Revier“ leistet das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gemeinsam mit regionalen Partnern seit 2017 einen aktiven Beitrag für den Strukturwandel in den vier deutschen Braunkohleregionen. Mit den zur Verfügung stehenden Fördermitteln sollen innovative und umsetzungsorientierte Projekte zur Gestaltung des Strukturwandels gefördert werden. Ziel ist es, die Regionen bereits jetzt attraktiv für alternative Wertschöpfungsketten zu machen und die Wirtschaftskraft zu stärken. Für die Umsetzung im Mitteldeutschen Revier sind als Regionalpartner die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland und als Abwicklungspartner der Burgenlandkreis verantwortlich.

Weitere Informationen

Projektsteckbrief „Rotes Gold“

Webseite „Unternehmen Revier“

Dokumente zum 3. Öffentlichen Ideenwettbewerb

Mehr News

Länderübergreifende Bevölkerungsstudie „Mitteldeutschland-Monitor“ zum Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier wird fortgesetzt

Die Länder Sachsen und Sachsen-Anhalt, die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland und die MAS Gesellschaft für Marktanalyse und Strategie haben eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Fortsetzung des Mitteldeutschland-Monitors unterzeichnet. Anfang Dezember startet der Befragungszeitraum der 3. repräsentativen Online-Umfrage zum Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier.

Großes Interesse an Auftakt des Ideenwettbewerbs REVIERPIONIER

Zur Auftaktveranstaltung des Ideenwettbewerbes REVIERPIONIER kamen am Dienstag rund 120 Bürgerinnen und Bürger nach Röblingen am See. Im Rahmen der Veranstaltung informierte die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt über die Ziele und Inhalte des Beteiligungsformats. Ideen für die Gestaltung des Strukturwandels im Mitteldeutschen Revier Sachsen-Anhalt können erstmals vom 27. Januar bis 12. März 2023 eingereicht werden.