Mitteldeutschland präsentiert sich gemeinsam auf der EXPO REAL 2023

22. September 2023
29 Aussteller aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, attraktive Gewerbeflächen und ein hochkarätig besetztes Rahmenprogramm zu aktuellen Themen der Immobilienbranche: Vom 4. bis 6. Oktober 2023 präsentiert sich die Region auf der EXPO REAL 2023 in München, Europas größter B2B-Fachmesse für Immobilien dem internationalen Fachpublikum als dynamischer Standort für Investitionen und Wachstum.

„Mitteldeutschland ist ein attraktiver Standort für Ansiedlungen und Investitionen. Das ist die gemeinsame Botschaft unserer 29 Austeller, die ihr attraktives Portfolio an Gewerbeimmobilien und -flächen auf dem Gemeinschaftsstand der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland präsentieren. Im Mittelpunkt des hochkarätig besetzten Rahmenprogramm stehen die aktuellen Standortentscheidungen der Halbleiterhersteller Intel in Magdeburg und TSMC in Dresden sowie das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation in Halle (Saale), von denen länderübergreifend positive Impulse für den Standort Mitteldeutschland ausgehen werden“, erklärt Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland.

Foto: Jörn-Heinrich Tobaben |

„Mit den vorhandenen Standorten und den Investitionsentscheidungen von INTEL in Magdeburg und TSMC in Dresden wird Mitteldeutschland neuer Schwerpunkt der europäischen Halbleiterindustrie. Das bestätigt uns auf unserem Weg, auch neue wirtschaftliche Ökosysteme aufzubauen. Aber nicht nur die Chipindustrie, auch die Pharmabranche, die Medizintechnik, die Automobilbranche, die PV-Industrie wachsen. Der Logistikbereich zeigt mit Ansiedlungen wie Daimler Truck in Halberstadt oder AVNET in Bernburg die wirtschaftliche Dynamik, von der auch unsere regionale Wirtschaft profitiert. Die zeigt, dass es uns trotz des herausfordernden Marktumfeldes für die Unternehmen gelingt, hochwertige Arbeitsplätze in Sachsen-Anhalt anzusiedeln“, betont Sven Schulze, Minister für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt.

Foto: Minister Sven Schulze |

Den Auftakt des Standprogramms am ersten Messetag bildet das Fachforum „Bestandserhaltung statt Abriss“, an dem Annabelle von Reutern, Head of Business Development, Concular – Circular Construction, Lisa Lamm-Winking, Senior Consultant Sustainability der Pom+Consulting AG, Ulf Graichen, CEO der CG Elementum AG und Jacqueline Lohde, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Bauen und Stadtgrün der Stadt Dessau-Roßlau teilnehmen.

Im Rahmen des zweiten Fachforums diskutieren Markus Henkenmeier, Prokurist JenaWirtschaft und Projektleiter StadLab Jena, Dr. Maximilian Kutzner, Projektmanager der Region Fulda GmbH Wirtschaftsförderung, Katrin Hitziggrad, Geschäftsführerin Die Zukunftsoptimisten UG, Dr.-Ing. Brigitta Ziegenbein, Leiterin des Stadtplanungsamts der Stadt Leipzig sowie Stefan Wulff, Geschäftsführender Gesellschafter der OTTO WULFF Bauunternehmung GmbH über das Thema „Innenstädte von morgen – Transformation heute gestalten“. Den Abschluss des ersten Messetages bildet der traditionelle Mitteldeutsche Investorenabend am Gemeinschaftsstand.

Auch am zweiten Messetag warten zwei hochkarätig besetzte Fachforen am Mitteldeutschland-Stand auf die Messebesucher. Zu Beginn diskutieren Sven Schulze, Minister für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt, Egbert Geier, Bürgermeister der Stadt Halle (Saale), Klaus Papenburg, Vorstand der GP Günter Papenburg AG sowie Thomas Dienberg, Bürgermeister und Beigeordneter für Stadtentwicklung und Bau der Stadt Leipzig über „Das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation: Impuls für die wirtschaftliche Entwicklung in der Metropolregion Mitteldeutschland“.

Der Frage, welche neue Investitionsdynamik durch die Ansiedlungen der Chiphersteller Intel und TSMC in Mitteldeutschland entsteht, widmet das zweite Fachforum des Tages mit Christin Eisenschmid, Managing Director Intel Deutschland, Sven Schulze, Minister für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt und Sandra Yvonne Stieger, Beigeordnete für Wirtschaft, Tourismus und regionale Zusammenarbeit der Landeshauptstadt Magdeburg.

Einen weiteren Programm-Höhepunkt bildet die Verleihung des Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis des Vereins „Frauen in der Immobilienwirtschaft“ unter Anwesenheit von Bundesbauministerin Klara Geywitz am Gemeinschaftsstand der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland. Abgerundet wird der zweite Tag auf der EXPO REAL 2023 durch den Empfang des Landes Sachsen-Anhalt am Mitteldeutschen Gemeinschaftsstand. Zum Start in den 3. Messetag veranstaltet der Verein „Frauen in der Immobilienwirtschaft“ ein Internationales Frühstück am Stand.

Zu den 29 Ausstellern, darunter sechs Städte und drei Landkreise sowie zahlreiche Unternehmen der Immobilienbranche, auf dem 275 qm großen Gemeinschaftsstand der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland gehören die Städte Leipzig, Halle (Saale), Magdeburg, Jena, Dessau-Roßlau und Gera, die Landkreise Altenburger Land, Landkreis Leipzig und Nordsachsen, die Invest Region Leipzig, die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (IMG) sowie der Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. Darüber hinaus sind folgende Unternehmen am Mitteldeutschland-Stand mit ihrem Portfolio präsent: die Mitteldeutsche Flughafen AG, die GP Günter Papenburg AG, die CG Elementum AG, die Sparkassen Leipzig und Gera-Greiz, die LEVG Leipziger Entwicklungs- u. Vermarktungsgesellschaft, die WEP-Gruppe, die LGH Leipziger Gewerbehof GmbH & Co.KG, die VICUS Group sowie das Erfurter Softwarehaus On Geo GmbH. Als Logo-Partner vertreten sind die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB), die jenawohnen GmbH, IMMOCOM, die Josef Saller Services e.k., das Bauunternehmen OTTO WULFF sowie das Beraternetzwerk URBAN CITY.

Der Gemeinschaftsstand der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland befindet sich in Halle C1 (Stand 220) und damit im attraktiven Umfeld der Messeauftritte des Landes Niedersachsen, der Stadt Frankfurt am Main sowie der Metropolregionen Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg und Rhein-Neckar. Die EXPO REAL ist Europas größte Fachmesse für Immobilien und Investitionen und bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Branche ab. Im vergangenen Jahr präsentierten sich auf der Messe München 1.885 Aussteller aus 33 Ländern gegenüber den knapp 40.000 Fachbesucherinnen und -besuchern aus 73 Ländern.

Weitere Informationen

Einladung und Programm (PDF)

Infoseite zum Mitteldeutschen Gemeinschaftsstand

Webseite EXPO REAL

Mehr News

Frauenpower in der IT-Branche

Das über UNTERNEHMEN REVIER geförderte Projekt TaaraSkillQuest nutzt künstliche Intelligenz (KI) und virtuelle Realität (VR), um den Frauenanteil in IT-Führungspositionen zu erhöhen. Perspektivisch soll die innovative Plattform auf weitere Branchen übertragen werden.

Last Call: Ticket für Mitteldeutschen Industrie- und Gewerbeflächentag 2024 sichern!

Am 30. Mai 2024 kommen Flächenentwickler, Wirtschaftsförderer und kommunale Planer auf der Leipziger Messe zusammen, um über aktuelle Themen der Gewerbeflächenentwicklung in der Region zu diskutieren. Die drei Fachsessions des Mitteldeutschen Industrie- und Gewerbeflächentags 2024 bieten dazu spannende thematische Impulse und Möglichkeiten für den Erfahrungsaustausch.