Unhide the champions: Partnering-Event macht Station in Jena

06. Dezember 2019
Mit „Unhide The Champions X Optics & Photonics“ steigt am 28. November 2019 in Jena die 2. Auflage der Partnering-Plattform, die europäische Startups und den ostdeutschen Mittelstand zusammenbringt. Ziel ist die Entwicklung von innovativen Kooperationen und Geschäftsmodellen.

„Mit unserer „Unhide The Champions“-Serie bringen wir Innovatoren aus einem bestimmten Technologiesektor zusammen, um potenzielle Synergien zu evaluieren, Vertrauen aufzubauen, erfolgreich zu kooperieren und gemeinsam Geschäft zu entwickeln. Der nächste Halt ist Jena, der deutsche Hotspot für Optik und Photonik. Die Region strotzt vor Kompetenz, internationalen Netzwerken, Innovation und Tatendrang. Wir freuen uns deshalb sehr darauf, am 28. November 2019 internationale Jungunternehmen sowie Vertretern mittelständischer Unternehmen, Industrieunternehmen und internationalen Clustern diese Region zeigen zu dürfen und diese Akteure zusammenzubringen, um gemeinsam erfolgreich zu sein“, erklärt Thomas Schulz vom Netzwerk HighTech Startbahn.

Foto: Thomas Schulz vom Netzwerk HighTech Startbahn​​​​

Dazu stellen im Rahmen der Veranstaltung in der Ernst-Abbe-Hochschule Jena bis zu 25 europäische junge Hochtechnologie-Unternehmen in kurzen Pitches ihre Produkt- und Prozessinnovationen aus den Bereichen Herstellung und Produktion, Life Sciences & Healthcare, Nachhaltigkeit & saubere Umwelt, Nahrungs- & Futtermittel sowie Vernetzte Mobilität vor. Anschließend können die potenziellen Partner zielgerichtet ins persönliche Gespräch kommen. Im Ausstellungsbereich lassen sich die geknüpften Kontakte vertiefen und erste Kooperationsideen entwickeln. Eine App unterstützt die Teilnehmer bei der Auswahl potentieller Kooperationspartner und der Koordination der Meetings.

„Unhide the Champions“ ist eine neue Partnering-Plattform für junge Hightech-Unternehmen aus ganz Europa und den deutschen Mittelstand. Das Format startete am 28. August 2019 mit einer Veranstaltung im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen zu den Themen Bereich Chemie und Neue Materialien. Ziel der auf zwei Jahre angelegten Veranstaltungsreihe ist es, durch fokussiertes Partnering die Anbahnung von Geschäftsbeziehungen zu initiieren. Mittelfristig ist außerdem der Aufbau eines Kompetenzatlas in Form einer Online-Plattform geplant, auf der sich Partner präsentieren und anhand ihrer Angebote und Anfragen vernetzen können.

Mehr News

Metropolregionen diskutieren über Auswirkungen von Corona

Wie haben sich 18 Monate Pandemie auf die Entwicklung der deutschen Metropolregionen ausgewirkt? Welche Transformationsprozesse wurden dadurch ausgelöst oder beschleunigt? Diesen Fragen widmeten sich am Dienstag eine gemeinsame Fachveranstaltung des Initiativkreises der Europäischen Metropolregionen in Deutschland (IKM) und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Für die Metropolregion Mitteldeutschland berichtete Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe, über die aktuelle Situation im Messegeschäft.

Mein Therapeut, der Roboter

Die tediro GmbH aus Ilmenau und Leipzig revolutioniert die Krankengymnastik in Kliniken und Pflegeeinrichtungen, indem sie als weltweit erstes Unternehmen einen mobilen Roboter mit einer kamerabasierten Bewegungserfassung- und auswertung kombiniert. Für ihren Therapieroboter, der Patentinnen und Patienten fundiert anleitet und motiviert, wurde das Unternehmen mit dem diesjährigen Clusterpreis Life Sciences des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet.