Digitale Sprechstunde UNTERNEHMEN REVIER startet

24. Januar 2024
Ab Februar bieten der Burgenlandkreis und die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland in ihrer Funktion als Abwicklungs- und Regionalpartner des Bundesmodellvorhabens UNTERNEHMEN REVIER allen bereits geförderten Projektträgern und auch allen am Programm Interessierten eine monatliche digitale Sprechstunde an.

Jeden 1. Dienstag im Monat, 9 Uhr – ohne Voranmeldung

Nächster Termin: Dienstag, 6. Februar 2024, 9 Uhr

Hier klicken, um an der Besprechung teilzunehmen

Jeden 1. Dienstag im Monat (9 Uhr) laden wir Sie herzlich ein, sich digital und ohne Voranmeldung mit Ihren UNTERNEHMEN REVIER-Fragen an uns zu wenden. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Austausch und die Vernetzung untereinander. Für Anliegen, die in geschlossener Runde besprochen werden sollten, sind im zweiten Teil des Formats Einzelslots vorgesehen. 

Hinweis: Für finanztechnische Fragen zum Förderprogramm bitten wir Sie, sich auch weiterhin unabhängig von der Digitalen Sprechstunde an Frau Silvana Rückert (Aufbauwerk Region Leipzig, rueckert@aufbauwerk-leipzig.de) zu wenden.

Weitere Informationen

Webseite UNTERNEHMEN REVIER

Mehr News

Arbeitskräftesicherung als Gemeinschaftsaufgabe

Wie kann der Bedarf der mitteldeutschen Wirtschaft an Arbeitskräften langfristig gesichert werden? Diese Frage stand am Dienstag, den 18. Juni, im Mittelpunkt der Jahreskonferenz der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland in Bitterfeld-Wolfen. Im Wettbewerb um Fachkräfte ist es von großer Bedeutung, miteinander zu kooperieren, so der Tenor der rund 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung.

Mitteldeutschland-Monitor: Stimmung im Revier hellt sich auf

Die Menschen im Mitteldeutschen Revier blicken wieder zufriedener und optimistischer auf ihre aktuelle Situation und in die Zukunft. Das ist das Ergebnis des 5. „Mitteldeutschland-Monitors“. Die repräsentative, länderübergreifende Bevölkerungsstudie ist ein gemeinsames Projekt der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland, der MAS Gesellschaft für Marktanalyse und Strategie, der Sächsischen Agentur für Strukturentwicklung (SAS) und der Stabsstelle Strukturwandel des Landes Sachsen-Anhalt. Die Befragung fand in diesem Jahr erstmals parallel mit dem „Lausitz-Monitor“ statt.