„Eine äußerst erfolgreiche EXPO REAL liegt hinter uns“

06. Oktober 2023
Seit Mittwoch präsentierte sich der Standort Mitteldeutschland in München auf Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen einem internationalen Fachpublikum. Das Angebot der 29 Aussteller sowie das attraktive Rahmenprogramm auf dem Gemeinschaftsstand der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland stießen auf großes Interesse bei den Messebesuchern.

„Hinter uns liegt eine äußerst erfolgreiche EXPO REAL mit einem attraktiven Rahmenprogramm, dass sehr viele Fachbesucher und Medienvertreter an den Mitteldeutschland-Stand zog, mit den attraktiven Entwicklungsstandorten und Projekten unserer 29 Aussteller und zahlreichen Gesprächen und Kontakten, von denen positive Impulse für die Entwicklung der Region ausgehen werden“, erklärt Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland. „Ein Trend, der dabei auf der Messe sehr deutlich wurde: Die Entwicklung großer Projekte in der Immobilienwirtschaft und in der Stadtentwicklung sind nicht mehr denkbar ohne „grüne“, oft dezentrale Lösungen zur Energieversorgung. Hier bietet sich für die Region Mitteldeutschland die Chance, eine bundesweite Vorreiterrolle einzunehmen und neue Wertschöpfungspotenziale für den regionalen Mittelstand zu generieren“, so Jörn-Heinrich Tobaben weiter.

Foto: Jörn-Heinrich Tobaben |

Das hochkarätig besetzte Programm mit vier Fachforen zu den Themen Bestandserhaltung und -entwicklung, Transformation von Innenstädten, das in Halle (Saale geplante „Das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation“ sowie der internationalen Halbleiterbranche als Investitionstreiber für Mitteldeutschland zog an allen drei Messetagen zahlreiche Messebesucher an den Gemeinschaftsstand der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland. Einen weiteren Programm-Höhepunkt und Besuchermagneten bildet die Verleihung des Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis des Vereins „Frauen in der Immobilienwirtschaft“ durch Bundesbauministerin Klara Geywitz am 2. Messetag.

Entsprechend groß war auch das Interesse des Messepublikums an präsentierten Portfolio der 29 mitteldeutschen Aussteller. So stellte die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena aktuelle Entwicklungsprojekte im Stadtgebiet, darunter das Baufeld B des innerstädtischen Eichplatzes und das Wohngebiet „Am Oelste“ vor.  Die Invest Region Leipzig präsentierte vermarktungsfähige Gewerbeflächen in der Region, unter anderem in Colditz, Wurzen, Markkleeberg, Geithain, Zwenkau, Thallwitz und Großpösna. Zudem wurde gemeinsam mit der Stadt Leipzig der dynamisch wachsende BioCity Campus als attraktiver Standort für Akteure der Biotechnologien, Biowissenschaften und des Gesundheitswesens beworben. Unter dem Motto „Europas Zukunftszentrum wächst in Halle“ präsentiert die Stadt die großen Entwicklungsmöglichkeiten rund um den innerstädtischen Riebeckplatz sowie auf dem benachbarten RAW-Gelände.

Im Rahmen des Mitteldeutschen Auftritts auf der EXPO REAL wurden auch die Pläne über ein neues Hotel-Projekt in Halle (Saale) der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Beisein von Sachsen-Anhalts Wirtschafts- und Tourismusminister Sven Schulze und Dr. Robert Franke, Geschäftsführer der Investitions- und Marketinggesellschaft (IMG) Sachsen-Anhalt unterzeichneten Vertreter der britischen Hotelkette Premier Inn, der Saalesparkasse als Investorin und der GP Günter Papenburg AG als Projektentwicklerin und Generalübernehmerin die entsprechenden Verträge für das Vorhaben. Das Hotel entsteht auf einem derzeit noch unbebauten Grundstück direkt hinter dem historischen Opernhaus, nur wenige Gehminuten von der halleschen Fußgängerzone entfernt.

Zu den 29 Ausstellern, darunter sechs Städte und drei Landkreise sowie zahlreiche Unternehmen der Immobilienbranche, auf dem 275 qm großen Gemeinschaftsstand der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland gehörten die Städte Leipzig, Halle (Saale), Magdeburg, Jena, Dessau-Roßlau und Gera, die Landkreise Altenburger Land, Landkreis Leipzig und Nordsachsen, die Invest Region Leipzig, die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (IMG) sowie der Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. Darüber hinaus sind folgende Unternehmen am Mitteldeutschland-Stand mit ihrem Portfolio präsent: die Mitteldeutsche Flughafen AG, die GP Günter Papenburg AG, die CG Elementum AG, die Sparkassen Leipzig und Gera-Greiz, die LEVG Leipziger Entwicklungs- u. Vermarktungsgesellschaft, die WEP-Gruppe, die LGH Leipziger Gewerbehof GmbH & Co.KG, die VICUS Group sowie das Erfurter Softwarehaus On Geo GmbH. Als Logo-Partner vertreten sind die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB), die jenawohnen GmbH, IMMOCOM, die Josef Saller Services e.k., das Bauunternehmen OTTO WULFF sowie das Beraternetzwerk URBAN CITY.

Die EXPO REAL ist Europas größte Fachmesse für Immobilien und Investitionen und bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Branche ab. Im vergangenen Jahr präsentierten sich auf der Messe München 1.885 Aussteller aus 33 Ländern gegenüber den knapp 40.000 Fachbesucherinnen und -besuchern aus 73 Ländern.

Weitere Informationen

Fotogalerie EXPO REAL 2023

Infoseite zum Mitteldeutschen Gemeinschaftsstand

Webseite EXPO REAL

Mehr News

Frauenpower in der IT-Branche

Das über UNTERNEHMEN REVIER geförderte Projekt TaaraSkillQuest nutzt künstliche Intelligenz (KI) und virtuelle Realität (VR), um den Frauenanteil in IT-Führungspositionen zu erhöhen. Perspektivisch soll die innovative Plattform auf weitere Branchen übertragen werden.

Last Call: Ticket für Mitteldeutschen Industrie- und Gewerbeflächentag 2024 sichern!

Am 30. Mai 2024 kommen Flächenentwickler, Wirtschaftsförderer und kommunale Planer auf der Leipziger Messe zusammen, um über aktuelle Themen der Gewerbeflächenentwicklung in der Region zu diskutieren. Die drei Fachsessions des Mitteldeutschen Industrie- und Gewerbeflächentags 2024 bieten dazu spannende thematische Impulse und Möglichkeiten für den Erfahrungsaustausch.