Mitteldeutsche Ernährungsnetzwerke laden zum jährlichen Branchenevent

12. August 2022
Am 12. Oktober 2022 findet der 6. Mitteldeutsche Ernährungsgipfel in Dresden statt. Im Rahmen der Veranstaltung diskutieren Akteure aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Handel mit Expertinnen und Experten der Branche über Trends und Visionen der mitteldeutschen Ernährungswirtschaft.

„In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zählt die Ernährungsindustrie zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen. Die zunehmende Digitalisierung, Lieferketten und der Fachkräftemangel stellen die Unternehmen aktuell jedoch vor große Herausforderungen. Mit dem diesjährigen Branchenevent der mitteldeutsche Ernährungswirtschaft wollen wir über die sich wandelnde Marktsituation aufklären und uns zu Lösungsansätzen austauschen“, erklärt Christian Kästner, Mitglied im Sprecherrat des Netzwerks Ernährungsgewerbe Sachsen und Vertriebsleiter der Schlichting GmbH.

Unter dem Titel „Aufbruch in eine neue Gegenwart“ wird die Zukunft der Ernährungsbranche thematisiert. So beleuchten hochkarätige Referentinnen und Referenten u.a. Fragen rund um internationale Lieferketten, Energie- und Rohstoffe, Nachhaltigkeit sowie Unternehmenskompetenzen für das 21. Jahrhundert:

  • „Digitale und nachhaltige Geschäftsmodelle“, Sven Göth, Keynote Speaker und Business Futurist
  • „Das Lieferkettengesetz und Auswirkungen auf die Ernährungswirtschaft“, Lothar Harings, Rechtsanwalt, Anwaltskanzlei GvW Graf von Westphalen
  • „Lebensmitteleinkauf im Wandel – Die Auswirkungen von drei Krisen: Klima-Covid-Krieg“, Sabine Loch, Senior Research Consultant, rheingold-Institut
  • „Nachhaltige Ernährung als Unternehmenschance“, Dr. Christian Herzig, Professur für Betriebslehre der Ernährungswirtschaft und des Agribusiness, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • „Strategische Unternehmensentwicklung in unruhigen Zeiten – ein Praxisbeispiel“, Michael Tepfer, Strategische Unternehmensentwicklung, WIMEX Agrarprodukte Import und Export GmbH

 

Darüber hinaus findet im Rahmen des Mitteldeutschen Ernährungsgipfels erstmals eine Preisverleihung statt. Dabei werden drei wegweisende Abschlussarbeiten mit Bezug zu Erzeugung, Verarbeitung oder Vermarktung von Lebensmitteln mit jeweils 1.000 Euro prämiert. Bewerben konnten sich Studentinnen und Studenten von Hochschulen, Fachhochschulen, Berufsakademien der Bundesländer Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen, die ihre Abschlussarbeit (Bachelor, Master, Diplom) bereits erfolgreich beendet haben.

 

Jetzt Tickets für den 6. Mitteldeutschen Ernährungsgipfel sichern!

Interessierte können sich auf der Webseite für die Veranstaltung anmelden. Bitte beachten Sie, dass die Frühbucherpreise nur noch bis zum 31. August 2022 gelten. Mitglieder der Ernährungsnetzwerke der veranstaltenden Bundesländer erhalten einen Extrarabatt.

Der Mitteldeutsche Ernährungsgipfel ist das zentrale Branchenevent in der Ernährungswirtschaft der drei mitteldeutschen Bundesländer Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Er wird seit 2015 von den Ernährungsnetzwerken der Länder gemeinsam veranstaltet, wobei die Verantwortung für die jeweilige Ausrichtung jährlich rotiert. Die Fachtagung setzt sich zum Ziel, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik einen passenden Rahmen zu geben und über verschiedene und sich ständig wandelnde Marktsituationen aufzuklären und zu diskutieren.

 

Weitere Informationen

Webseite 6. Mitteldeutscher Ernährungsgipfel

Tagungsprogramm

Zur Anmeldung

Mehr News

Schaufenster der Wasserstoffregion: Neue Webseite „HYPOWER Mitteldeutschland“ geht online

Das Wasserstoffnetzwerk HYPOS und die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland haben gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig und der Sächsischen Agentur für Strukturentwicklung (SAS) das Onlineportal HYPOWER Mitteldeutschland gestartet. Ab sofort gibt die neue Webseite mit über 50 Industrie- und Forschungsprojekten und über 75 beteiligten Partnern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen einen umfassenden und aktuellen Überblick über die Wasserstoffregion Mitteldeutschland.

Startschuss für den Ideenwettbewerb REVIERPIONIER

Ab sofort können Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Verbände, Schulen, Kitas und weitere Einrichtungen mit ihren Ideen für den Strukturwandel im sachsen-anhaltischen Braunkohlerevier am Ideenwettbewerb REVIERPIONIER teilnehmen. Bewerbungen sind bis zum 12. März 2023 möglich. Insgesamt stehen Preisgelder in Höhe von einer Million Euro zur Verfügung.