Steffen Lehmann ist neuer Leiter der AG Verkehr und Mobilität

11. März 2021
Der Geschäftsführer des Mitteldeutschen Verkehrsbundes (MDV) wurde zu einem der beiden Leiter der AG Verkehr und Mobilität der Metropolregion Mitteldeutschland berufen. Er tritt die Nachfolge von Oliver Mietzsch an, der seine Tätigkeit als ZVNL-Geschäftsführer Ende Februar beendete.

„Ich freue mich, gemeinsam mit Martin Buhl-Wagner von der Leipziger Messe die Leitung der AG Mobilität und Verkehr übernehmen zu dürfen. Zukunftsweisende Mobilitätsthemen an einem Tisch mit Vertretern aus Wirtschaft, Tourismus, Bildung, Verwaltung und Mobilität ausarbeiten zu können, liegt mir als Geschäftsführer des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes sehr am Herzen“ so Steffen Lehmann. „Insofern möchte ich mich auch in diesem Rahmen verstärkt den Themen verkehrliche Verknüpfung der Oberzentren, Mittelzentren sowie Landkreise zur Stärkung des Pendlerverkehrs, nachhaltige Mobilität für Freizeitaktivitäten sowie die Berücksichtigung guter ÖPNV-Anbindungen bei der Erschließung vorhandener und künftiger Gewerbestandorte widmen“, so der MDV-Geschäftsführer weiter.

„Mit Steffen Lehmann konnten wir einen ausgewiesenen und in der Region gut vernetzten Mobilitätsexperten für die Mitarbeit in unserem Netzwerk gewinnen und freuen uns auf seine Impulse für die inhaltliche Arbeit und Weiterentwicklung der AG. Gleichzeitig möchte ich Oliver Mietzsch danken, der als Geschäftsführer des Zweckverbands für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) und Leiter der AG über viele Jahre ein wichtiger Partner der Metropolregion Mitteldeutschland in vielen Mobilitätsprojekten war“, so Metropolregion Geschäftsführer Jörn-Heinrich Tobaben. 

Der diplomierte Verkehrs- und Wirtschaftsingenieur Steffen Lehmann ist seit 2009 Geschäftsführer des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes. Der MDV koordiniert im Auftrag verschiedener Städte und Landkreise sowie Verkehrsunternehmen das Nahverkehrsangebot in Mitteldeutschland. Das Verkehrsgebiet umfasst die beiden Metropolstädte Halle, Leipzig und die Stadt Dessau-Rosslau sowie die Landkreise Leipzig, Nordsachsen, den Saalekreis, den Burgenlandkreis, den Landkreis Altenburger Land sowie den SPNV in den Landkreisen Anhalt-Bitterfeld und  Wittenberg. Rund 2,1 Millionen Einwohner in Teilen Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens profitieren von den integrierten Nahverkehrsangeboten im Verbund.

Mehr News

Jetzt bewerben: IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2022 mit digitalem Live-Event gestartet

Gestern Abend ist der IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2022 mit einem digitalen Kickoff vor über 100 Zuschauerinnen und Zuschauern offiziell gestartet. Bewerbungen für den in fünf Schwerpunktbranchen ausgelobten Clusterinnovationswettbewerb der Metropolregion Mitteldeutschland können bis zum 14. März 2022 eingereicht werden.

Starke Energieregion auch nach der Kohle

Das Mitteldeutsche Revier bleibt auch nach dem Kohleausstieg eine wirtschaftlich starke Energieregion. Voraussetzung dafür ist der konsequente Ausbau der erneuerbaren Energien im Strom- und Wärmesektor, so eine jetzt vorgelegte Strukturwandel-Studie im Auftrag der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland.