Taschenlabor ermöglicht moderne Diagnostik überall

08. September 2023
Der Dresdner anvajo GmbH ist es gelungen, ein smartes, tragbares Labor zu entwickeln, das überall einfachen Zugang zu moderner Diagnostik ermöglicht. Für sein fluidlab, das Zellanalyse und klinische Chemie in einem Gerät vereint und Ergebnisse innerhalb kürzester Zeit liefert, wurde das Unternehmen mit dem Clusterpreis Life Sciences des 19. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet.

Als Stefan Fraedrich, Gründer der anvajo GmbH in einem ghanaischen Krankenhaus arbeitete, fiel ihm auf: Blut- oder Urinproben können zwar überall vor Ort entnommen werden. Doch die Wege zur nächsten Analyse im nächsten Labor sind oft weit und die Labor-Infrastruktur meist unzureichend, was die Diagnose von Krankheiten stark erschwert. Folglich muss das Labor zu den Menschen kommen. Weltweit wird seit Jahrzehnten an der Herausforderung gearbeitet, leistungsfähige Labortechnik überall mobil einsetzen zu können. Mit dem tragbaren Laborgerät fluidlab, das nicht größer als ein Smartphone ist, schafft das Unternehmen aus Dresden nun gleich mehrere Innovationssprünge.

„Wir bringen mit der Zellanalyse und der klinischen Chemie zwei fundamentale Technologien der klinischen Diagnostik auf ein Gerät, das Mikroskopie und Spektrometrie im Taschenformat kombiniert. Es kann potenziell überall dort angewendet werden, wo in Körperflüssigkeiten Krankheitsmarker bestimmt werden müssen und funktioniert so einfach, dass es die Patientinnen und Patienten sogar selbst bedienen können. So fallen nicht nur Transportwege weg, sondern Therapie- oder Krankheitsverläufe können direkt zu Hause überwacht werden. Statt tagelanger Wartezeit sind die Laborergebnisse in nur wenigen Minuten verfügbar“, erklärt Oliver Schurat, Head of Business Units Health & Vet bei der anvajo GmbH.

Aktuell befindet sich das Unternehmen in der finalen Entwicklungsphase der zweiten Generation des fluidlab-Geräts. Nach erfolgreicher Prüfung durch den TÜV wird das smarte Labor zeitnah die CE-Zertifizierung für die Zulassung in der EU erhalten und im nächsten Schritt mit Applikationen für den Health-Care-Markt bespielt werden. Die Durchführung klinischer Tests sowie der Markteintritt sind bereits für 2024 geplant. Darüber hinaus hat sich die erste Generation des fluidlabs bereits in der Veterinärmedizin und im Forschungsbereich für Zellanalysen weltweit etabliert. Um weitere Märkte zu erschließen, arbeitet die anvajo GmbH parallel zur Anwendung für Menschen auch am fluidlab 2.0 für diese Bereiche. So skaliert das Unternehmen derzeit sein operatives Geschäft, um mehrere tausend Geräte im Monat produzieren zu können.

IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2023, Clustersieger Life Sciences: anvajo GmbH mit den Preisstifterinnen von der IDT Biologika GmbH; (v.l.) Prof. Dr. Ulrike Fiedler (IDT Biologika GmbH), Oliver Schurat, Antje Herrmann, David Heinz (alle anvajo GmbH), Corinna Meisel (IDT Biologika GmbH) (Bildnachweis: Guido Werner)

Der Gewinn des Clusterpreis Life Sciences beim diesjährigen IQ Innovationspreis Mitteldeutschland und die daraus resultierende große Sichtbarkeit haben der anvajo GmbH insbesondere einen Schub bei der Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschafft. „Durch den Sieg beim IQ-Wettbewerb haben wir deutlich an Bekanntheit gewonnen. Dies spiegelte sich auch bei unseren ausgeschriebenen Stellen wider: Die Anzahl an qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern hat seit der Teilnahme deutlich zugenommen“, resümiert Oliver Schurat.

Die Innovation wird im Video vorgestellt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr News

Mitteldeutschland-Monitor: Stimmung im Revier hellt sich auf

Die Menschen im Mitteldeutschen Revier blicken wieder zufriedener und optimistischer auf ihre aktuelle Situation und in die Zukunft. Das ist das Ergebnis des 5. „Mitteldeutschland-Monitors“. Die repräsentative, länderübergreifende Bevölkerungsstudie ist ein gemeinsames Projekt der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland, der MAS Gesellschaft für Marktanalyse und Strategie, der Sächsischen Agentur für Strukturentwicklung (SAS) und der Stabsstelle Strukturwandel des Landes Sachsen-Anhalt. Die Befragung fand in diesem Jahr erstmals parallel mit dem „Lausitz-Monitor“ statt.

4. Mitteldeutscher Wasserstoffkongress: Jetzt anmelden!

Die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland und HYPOS haben das Programm des 4. Mitteldeutschen Wasserstoffkongress veröffentlicht. Ab heute ist auch die Anmeldung für die zentrale Veranstaltung der mitteldeutschen Wasserstoffwirtschaft am 28. August 2024 in Erfurt möglich.