Vier IQ-Preisträger unter den Top50 Startups aus Deutschland

29. Januar 2021
Gleich vier Preisträger des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2020 gehören laut des aktuellen Rankings der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und des Magazins Für-Gründer.de zu den Top50 Start-ups aus Deutschland. Bewerbungen für den aktuellen IQ-Wettbewerb sind bis zum 15. März 2021 möglich.

„Wir freuen uns sehr über den Erfolg unserer aktuellen IQ-Preisträger bei diesem hochrangigen Ranking. Er steht stellvertretend für die Innovationskraft vieler junger Startups aus Mitteldeutschland und zeigt, dass wir unserem Anspruch als bundesweit wahrgenommene Plattform für Innovation aus der Region gerecht werden. Wer diese für den Markteintritt seines innovativen Produkts oder Dienstleistung nutzen möchte, kann sich noch bis zum 15. März 2021 für den diesjährigen Wettbeerb bewerben“, erklärte IQ-Projektleiterin Hanka Fischer von der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH.

Den 2. Platz im diesjährigen Top50 Startup-Ranking belegte die SMELA GmbH (Smart Electric Acutators) aus Magdeburg. Der Startup hat einen innovativen, elektrischen Antrieb für die industrielle Fertigung, die Verpackungsindustrie oder den Einsatz in Smart-Home-Lösungen entwickelt und wurde dafür mit dem IQ Innovationspreis Magdeburg ausgezeichnet. Auf Platz 15 folgt mit der Jenaer Polytives GmbH der IQ-Clustersieger Chemie/Kunststoffe. Den Preis erhielt das junge Unternehmen für seine polymerbasierten, maßgeschneiderten Additive zur Kunststoffherstellung. Den 22. Platz belegt das Startup KRONOS, eine Ausgründung aus der TU Dresden als einziges Agrar-Tech-Start-Up im Ranking. Für sein sensorgesteuertes Werkzeugsystem für die intelligente Bodenbearbeitung in der Landwirtschaft erhielt es im Juni 2020 den Clusterpreis Energie/Umwelt/Solarwirtschaft. Der Gesamtsieger des IQ 2020, die PerioTrap Pharmaceuticals GmbH aus Halle (Saale) belegt Rang 27 unter den besten deutschen Startups. Ihre Innovation ist eine neuartige Therapie zur Bekämpfung von Paradontitis.

 

Für den diesjährigen IQ Innovationspreis Mitteldeutschland können sich Gründer, Unternehmer und Wissenschaftler noch bis zum 15. März 2021 online unter www.iq-mitteldeutschland.de bewerben. Der mit insgesamt 70.000 Euro dotierte Wettbewerb ist in den fünf Clustern Automotive, Life Sciences, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft und Informationstechnologie ausgeschrieben. Unter dem mitteldeutschen Dach finden auch die eigenständigen lokalen Innovationspreise Halle (Saale), Leipzig und Magdeburg statt. Die Preisträger des 17. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland werden in einem mehrstufigen Jury-Verfahren ermittelt und am 24. Juni 2021 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bekanntgegeben. 

 

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft der Region.

Mehr News

Quantenbasierte Verschlüsselungstechnologie für abhörsichere Kommunikation: IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2022 geht nach Jena

Bisher wird der Daten- und E-Mail-Verkehr von Regierungen, kritischen Infrastrukturen und Privatpersonen durch mathematische Algorithmen gesichert, die theoretisch immer zu knacken sind. Die Quantum Optics Jena GmbH entwickelte einen völlig neuen Ansatz, der Daten mit Hilfe von Lichtteilchen abhörsicher verschlüsselt. Für die Quantentechnologie-Innovation wurde das Unternehmen am Donnerstagabend im Schloss Köthen mit dem Gesamtsieg und dem Clusterpreis Informationstechnologie des 18. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet.

Kompass für Innovation und Wertschöpfung: Mitteldeutsches Revier veröffentlicht länderübergreifende Strukturwandel-Strategie

Grüner Wasserstoff, Bioökonomie, Cybersicherheit und Industriekultur: Mit diesen vier Schwerpunktthemen wollen die Gebietskörperschaften des Mitteldeutschen Reviers den Strukturwandel gestalten und neue Impulse für Wertschöpfung und Innovation auslösen. Das ist die zentrale Botschaft des gemeinsam mit der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland erarbeiteten „REVIERKOMPASS“, der heute in Leipzig der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.