Vorstellung der Top 27 in Online-Pitches

08. Mai 2020
In den vergangen zehn Tagen traten die 27 besten Bewerber des diesjährigen IQ Innovationspreis Mitteldeutschland bei den Cluster Elevator Pitches an. Dabei wurden die Erst- und Zweitplatzierten aus den fünf Clustern bestimmt, die mit dem Gesamtsieger am 25. Juni 2020 bekanntgegeben werden.

„Auch die Cluster Elevator Pitches fanden angesichts der aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen in Form von Videokonferenzen statt. Ich danke allen 47 Juroren, die sich auf die ungewöhnlichen Umstände eingestellt und die Sitzungen durch ihre fachliche Expertise bereichert haben“, so IQ-Projektleiterin Hanka Fischer. „Auf der Shortlist der besten 27 Bewerbungen für den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland befanden sich auffällig viele Innovationen aus mitteldeutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Besonders für diese kann ein Erfolg beim IQ ein echter Katalysator für den Prozess der Markteinführung sein und dabei helfen, Kunden, Partnern und Kapitalgebern auf sich aufmerksam zu machen“, so Hanka Fischer weiter. 

Foto: Hanka Fischer, Projektleiterin des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland

Im Cluster Automotive reichte die thematische Spannbreite der Innovationen von smarten Kunststoff-Schaltgabeln, über innovative Fahrzeuggestelle für den urbanen Lieferverkehr, weiterentwickelte Spritzgießverfahren und Bauteiloberflächen mit Zukunft bis zur Speicherung überschüssiger Wärme in Akkus.

Im Cluster Chemie/Kunststoffe bewarben sich folgende Innovationen um den Clustersieg: ein neuartiges Verfahren zur Herstellung von Lithiumhydroxid, biobasierte Schmelzklebstoffe, neuartige Zusatzstoffe für Kunststoffe sowie neue Verkapslungstechniken für empfindliche elektronische Materialien.

Zu den im Cluster Energie/Umwelt/Solarwirtschaft präsentierten Innovationen gehörten intelligente Wärmetauscher, elektrisch angetriebene und sensorgesteuerte Werkzeugsysteme für die Landwirtschaft, Bipolarplatten aus Titan-Komposit für die Wasserstoff-Elektrolyse, Ultrafilter für sauberes Wasser, ein Dronenschiff zur Reinigung der Weltmeere und ein virtuelles Kraftwerk 2.0 für dezentrale Energieanlagen vorgestellt.

Die besten Innovationen im Cluster Informationstechnologie waren ein Sicherheitsschuh, der auf VR-Technik beruht, ein automatisierter Frachtscanner, intelligente Sensorik für visuelle Daten von Bauteilen, die Echtheitsprüfung von Dokumenten mittels K.I., eine App, die bei dem gesamten Prozess der Dokumentation chronischer Wunden assistiert und die Smart Cap zum digitalen Management von Industrieverpackungen.

Foto: Impressionen der Jurysitzung Cluster Life Science 

Im Cluster Life Science traten sechs Bewerber um den Clustersieg an. Zu ihren Innovationen gehörten Bindeproteine für die verbesserte Herstellung von biopharmazeutischen Wirkstoffen, selektive Antiinfektiva zur Behandlung von Paradontitis und ein humanes mikrophysiologisches Lebermodell, das Wirkstofftestungen vereinfachen soll. Außerdem wurden eine Kamera zur mobilen 3D-Netzhautdiagnostik, ein Wirkstoff zur Behandlung von entzündungsbezogenen Erkrankungen und ein Instrument mit dem man bei minimalinvasiven Operationen „hören“ kann, der Clusterjury präsentiert.  

Der finale Elevator Pitch, bei dem aus den jeweiligen Erst- und Zweitplatzierten der fünf Cluster der Gesamtsieger des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2020 ermittelt wird, findet in diesem Jahr als schriftliches Auswahlverfahren statt. Die Jury bewertet dabei die zehn Innovationen anhand einer Bewertungsmatrix. Der Gesamtsieger, die Clustergewinner und die Gewinner der lokalen IQ-Wettbewerbe in Leipzig, Halle (Saale) und Magdeburg werden im Rahmen der Preisverleihung am 25. Juni 2020 um 17 Uhr bekanntgegeben. Diese wird aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht im üblichen Rahmen stattfinden. Über das geplante Format informieren wir vier Wochen vor dem Termin.

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft der Region. 

Die besten Innovationen im Überblick: Cluster Automotive Cluster Chemie/Kunststoffe Cluster Energie/Umwelt/Solarwirtschaft
  • TU Chemnitz: – Ocean Cleanup Drone
  • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg – Bipolarplatten aus TI-Komposit für die Wasserstoff-Elektrolyse
  • IVOC-X GmbH (Jena) – Intelligenter Wärmetauscher zur Luftreinigung reduziert Energiebedarf und CO2 Ausstoß
  • TU Dresden/KRONOS – (R)evolution der Landwirtschaft – elektrisch angetriebenes, sensorgesteuertes Werkzeugsystem für die landwirtschaftliche Bodenbearbeitung
  • WTA Technologies GmbH (Gotha) – WTA-Ultrafilter 4.0
  • Die Energiekoppler (Dresden) – Virtuelles Kraftwerk 2.0_ Flexibilitätswerk für dezentrale Energieanlagen aller Leistungsklassen
Cluster Informationstechnologie Cluster Life Science
  • Navigo Proteins GmbH (Halle) – Innovative Bindeproteine für die optimierte Herstellung biopharmazeutischer Wirkstoffe
  • Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg – Surgical Audio Guidance für die minimalinvasive Chirurgie
  • PerioTrap Pharmaceuticals GmbH (Halle) – Effiziente Therapie der Parodontitits zur Prävention von Diabetes, Kardiovaskulären und Gelenk-Erkrankungen
  • Dynamic42 GmbH (Jena) – Humanes mikrophysiologisches Lebermodell zur verbesserten Wirkstofftestung
  • TU Ilmenau – Dreidimensionale Netzhautdiagnostik – ohne den Einsatz komplexer Lasertechnologien
  • MDTB Cells GmbH (Radebeul) – Wirkstoff zur Therapie lebensbedrohlicher entzündungsbezogener Erkrankungen

Mehr News

Mitteldeutscher Auftritt auf der EXPO REAL 2021 ein „großer Erfolg“

Die 25 Aussteller auf dem Mitteldeutschen Gemeinschaftsstand und die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland erwarten vom Auftritt auf Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen neue Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung der Region.

Großes Interesse an 1. Mitteldeutschem Wasserstoffkongress

Rund 160 Akteure aus Wasserstoffwirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung haben sich bereits für den 1. Mitteldeutschen Wasserstoffkongress am 2. November in Leuna angemeldet. Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltung von Metropolregion Mitteldeutschland und HYPOS präsentieren 20 hochkarätige Referenten und Referentinnen die gesamte Bandbreite der Wasserstoffaktivitäten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.