DBI-Gruppe und Terrawatt verstärken Netzwerk der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland

05. März 2024
Mit der DBI-Gruppe und der Terrawatt Planungsgesellschaft treten zwei wichtige Akteure aus den Bereichen Wasserstoffwirtschaft und Erneuerbare Energien dem Netzwerk der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland (EMMD) bei. Die neuen Mitglieder werden ihre Kompetenzen bei der Gestaltung der regionalen Energiewende in die Projekte der EMMD einbringen.

„Als Mitglied der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland wollen wir einen nachhaltigen Beitrag zur Entwicklung der Wasserstoffwirtschaft in Mitteldeutschland leisten. Der Ausbau dieser Zukunftstechnologie ist entscheidend, um den Wohlstand in unserer Region zu erhalten und gleichzeitig die wichtigen Klimaziele zu erreichen. Deshalb werden wir unser wertvolles Wissen als Forschungsinstitut und Ingenieurdienstleister mit mehr als 20 Jahren Expertise im Bereich Wasserstoff in das exzellente Netzwerk der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland einbringen“, erläutert Gert Müller-Syring, Geschäftsführer und Sprecher der DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH die Gründe für das Engagement.

„Die Nutzung der Erneuerbaren Energien zum weltweiten Standard zu machen, das ist unser Anliegen.  Dabei alle heimischen Ressourcen zu nutzen und die lokale Bevölkerung von Anfang an mit einzubinden, ist unser großes Ziel. Denn Wind und Sonne sind in allen Regionen der Welt gut nutzbar und ermöglichen ein friedlicheres Zusammenleben. Mitteldeutschland ist heute bereits ein ausgezeichneter Standort für grüne Energie. Dieses Profil wollen wir durch unser Engagement in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland weiter stärken und so neue, innovative Impulse für die Region auslösen“, betont Thomas von der Heide, Prokurist der Terrawatt Planungsgesellschaft mbH.

Mit den beiden Beitritten engagieren sich aktuell 86 Mitglieder aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland, darunter 57 strukturbestimmende Unternehmen, sieben Städte und acht Landkreise, zehn Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie vier Kammern und Verbände. Gemeinsames Ziel ist die nachhaltige Entwicklung und Vermarktung der Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturregion Mitteldeutschland. Die Arbeit der EMMD wird darüber hinaus von den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unterstützt.

Über die DBI-Gruppe

Die DBI-Gruppe bearbeitet als unabhängige Unternehmensgruppe des DVGW e.V. Themen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Gaserzeugung, Speicherung, Transport/ Verteilung bis hin zur effizienten Nutzung erneuerbarer Energieträger. Die DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH vereint sowohl die Entwicklung neuer Technologien zur Nutzung regenerativer gasförmiger Energieträger als auch die Einführung innovativer Technologien in die Praxis. Die Schwerpunkte des Unternehmens liegen in den Bereichen Energie-, Umwelt- und Gastechnik sowie erneuerbare Energietechnologien mit langjähriger einschlägiger Erfahrung, insbesondere in den klassischen ingenieurtechnischen Planungsleistungen sowie der regelwerkskonformen Prüfung und Wartung von Anlagen und Geräten.

Über die Terrawatt Planungsgesellschaft mbH

Die Terrawatt Planungsgesellschaft mbH hat sich auf die Planung, Realisierung und Optimierung von Projekten zur Nutzung regenerativer Energien spezialisiert. Das Unternehmen wurde im Jahr 1996 im Muldental gegründet und hat seitdem mehr als 300 Wind- und Solarprojekte in Deutschland und weltweit umgesetzt. Die Terrawatt Planungsgesellschaft mbH bietet ihren Kunden alle Fachdisziplinen aus einer Hand, von der Standortbeurteilung und Windmessung bis zur schlüsselfertigen Übergabe des Windparks oder Solarkraftwerks. Das Unternehmen verfügt über ein erfahrenes Team von Ingenieuren, Technikern, Kaufleuten und Juristen, die sich für eine nachhaltige und zukunftsfähige Energieversorgung einsetzen.

Mehr News

STARKe Impulse im Mitteldeutschen Revier

Auf Einladung des Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung präsentieren sich heute in Böhlen wegweisende, über das Bundesprogramm STARK geförderte Strukturwandelprojekte im Mitteldeutschen Revier. Mit dabei ist die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland, die einen Überblick über ihre länderübergreifenden Transformationsprojekte zu den Themen Wasserstoff, Erneuerbare Energien und Wärmwende gibt.

Mitteldeutsche Bioökonomie-Akteure treffen sich am 4. Juni in Leipzig

Am 4. Juni 2024 laden der mitteldeutsche Industriefachverband BioEconomy e. V. und das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) zur diesjährigen Bioeconomy Conference nach Leipzig ein. Neben einem umfangreichen Programm zu aktuellen Themen der mitteldeutschen Bioökonomie-Branche bietet der Fachkongress zahlreiche Angebote zur Vernetzung der regionalen Akteure.